FACHSCHAFT INFORMATIONSWISSENSCHAFT

Newsdetails

10.02.2016

Informationen zur Streichung der informationswissenschaftlichen Professur

Infos zu Maßnahmen und dem weiteren Vorgang

Hintergrund:

Die Fakultäten der Heinrich-Heine-Universität müssen 5% ihrer Kosten sparen. Für die Philosophische Fakultät heißt das, dass bis ca. 2020 zwei Professuren eingespart werden müssen.

In Frage kommen hierbei die Professuren, welche bis zu diesem Zeitpunkt ohnehin in Rente gehen. So hat das Dekanat der Philosophischen Fakultät die Strukturkommision herangezogen, um zu erörtern, welche Professuren sich hierbei am besten eignen.

So fiel auf Basis dieser Einschätzung die Entscheidung, dem Rektorat die informationswissenschaftliche Professur vorzuschlagen, da auch u.a. Prof. Dr. Stock bereits 2019 in Rente gehen wird.

Zeitlicher Ablauf:

21.01.2016: Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte der Fakultätsratssitzung vom 26.01.2016

TOP 6: Lehre und Studium

6.1 Beschluss zur Einstellung der Studiengänge Informationswissenschaft

6.2 Verabschiedung der Auslaufordnungen für die Studiengänge Informationswissenschaft

Absolventen der Düsseldorfer Informationswissenschaft riefen zusammen mit Password-Autoren dazu auf, (offene) Protestschreiben an Rektorin Prof. Dr. Steinbeck und den Dekan der Philosophischen Fakultät Prof. Dr. Rosar zu verfassen.

Wir vom Fachschaftsrat Informationswissenschaft nahmen in Folge der Bekanntgabe der TOPs Maßnahmen vor, um mit öffentlichen Druck der Einstellung entgegen zu wirken:

  • Einrichtung einer Petition unter www.change.org/saveiws (1827 Unterstützer, Stand 10.02.2016)
  • Einführung des Hashtags #saveiws in Twitter und weiteren Social Networks. Diese wurde vor allem während der Fakultätsratssitzung als Nachrichtenfeed benutzt (siehe Link).
  • Offener Brief an Rektorin Prof. Dr. Steinbeck und Dekan Prof. Dr. Rosar
  • Kontakt zu anderen informationswissenschaftlichen Fachschaften in Deutschland, Hochschulverband Informationswissenschaft, Rheinische Post, Hochschulradio, Absolventen, Branchen-Kollegen (z.B. Infobroker) uvm.

Am 26.01.2016 fand die Fakultätsratssitzung statt. Anwesend waren neben 15 Mitgliedern des Fakultätsrates auch Mitarbeiter der Abteilung Informationswissenschaft sowie ca. 80 Studierende und weitere Interessierte, welche mit der Informationswissenschaft in Düsseldorf verbunden sind. 

Nach einer kurzen Einleitung durch den Dekan kam es zu einer etwa zweieinhalbstündigen Diskussion zwischen den Studierenden, den Fakultätsratsmitgliedern sowie dem Dekan. 

Am Anfang der Sitzung wurde von einem studentischen Vertreter des Fakultätsrates eine Vertagung des TOPs 6 beantragt, um Zeit zur Sammlung von weiteren nötigen Informationen einräumen zu können. Dies wurde aber mit einer einfachen Mehrheit von den anwesenden Fakultätsratsmitgliedern abgelehnt.

Nach der Diskussion wurde über die Streichung der informationswissenschaftlichen Professur abgestimmt. Das Ergebnis: 10 Befürwortungen, 3 Enthaltung, 2 Gegenstimmen. Auf Basis dieser getroffenen Entscheidung wurden die Auslaufordnungen vorgestellt und einstimmig akzeptiert. Die Auslaufordnungen sehen vor, dass die Bachelor-Studiengänge bis 2020 und der Master-Studiengang bis 2022 weiterlaufen. Eine Einschreibung ab dem kommenden Wintersemester ist vorläufig nicht mehr möglich.

Maßnahmen des Fachschaftsrates Informationswissenschaft, der Abteilung Informationswissenschaften, ehemaligen Absolventen, sowie Partner der Informationswissenschaft:

  • (...)

Presselinks: