Sep/13: Vertiefungsseminar: Pluralisierung v. Familienformen

Hier geht es um Kurse und Themen der Soziologie.

Moderator: Keuneke

Antworten
Tilo.Beckers
Beiträge: 255
Registriert: 5. Oktober 2009, 12:17

Sep/13: Vertiefungsseminar: Pluralisierung v. Familienformen

Beitrag von Tilo.Beckers » 21. Juni 2013, 16:24

Vorbesprechung (Di., 9.7.2013, 18.15 - ca. 19.00h) entfällt. Anmeldefrist verlängert bis 25.7.2013:

INTERESSENTEN MELDEN SICH BITTE PER E-MAIL an tilo.beckers@hhu.de bis zum 25.7. bei mir an. In HIS-LSF wird das Seminar später ergänzt.

Im September wird es für Bachelorstudierende ein Zusatzangebot (+) geben, das sich u.a. an Studierende richtet, die noch ein Vertiefungsseminar im Modul "Systeme und Strukturen" besuchen möchten. Das Seminar wird vor Beginn des WS geblockt vom 20.9.-2.10. stattfinden und ist formal dem SS 2013 zuzurechnen.

„Who is family“? Pluralisierung von Familienformen
[in deutscher Sprache]


Bemerkung:
Das Vertiefungsseminar kann als eigenständige Veranstaltung oder auch ergänzend zum Kernkurs/Aufbauseminar "Familiensoziologie" von Prof. Hartmann besucht werden. (Zudem werden im letzten Teil einige Themen abgedeckt, die voraussichtlich nicht gesonderter Gegenstand meines Vertiefungsseminars zur „Sociology of Sexuality“ (in engl. Sprache) im WS 2013/14 sein werden.


Ankündigung:

In den vergangenen ca. 10 Jahren und auch zuletzt ist es in zahlreichen Ländern zu zum Teil erbitterten Auseinandersetzungen um die Ehe gleichgeschlechtlicher Paare gekommen. An diesem moralischen Streitthema wird die Leitfrage "Wer ist bzw. zählt als Familie" besonders deutlich. Dennoch gibt es auch zahlreiche andere Veränderungen Familienformen, die bereits zuvor zu einer Pluralisierung beigetragen haben. Diese mikrosozialen wie sozialstrukturellen Veränderungen sollen im Seminar im Zusammenhang diskutiert werden.

Das Vertiefungsseminar widmet sich aus der Perspektive der Differenzierungstheorie und der Pluralisierung von Lebensformen Prozessen bei der Herausbildung von (neuen) Familienformen und untersucht diese auf der Basis theoretischer und empirischer Studien. Nach einer grundständigen Einführung in Familienkonzepte und der Darstellung der sozialstrukturellen Wandlungen der Familie im 20. Jahrhundert werden bestimmte Entwicklungen genauer betrachtet. Neben (normativen) Familienkonzepten und strukturellen Wandlungen werden eine Reihe von Wandlungstendenzen erörtert: Scheidung und Wiederverheiratung, Patchworkfamilien und Stiefkinder, Adoption und Leihmutterschaft und schließlich die als Aufhänger dienende gleichgeschlechtliche Elternschaft, die auch im Kontext der (für verschiedene Paarkonstellationen relevanten) künstlichen Befruchtung diskutiert wird.





Termine:


1-3 Familie, Familienkonzepte und Familialismus (Fr., 20.9., 10-16h*)

4-6 Geburtenziffern und Familienverhältnisse im 20. Jahrhundert in Europa (Mo., 23.9., 10-16h*)

7-9 Scheidung, Wiederverheiratung, Patchworkfamilien und Stiefkinder (Mi., 25.9., 10-16h*)

10-11 Adoption und Leihmutterschaft (Mo., 30.9., 11-15h**)

12-14 Gleichgeschlechtliche Elternschaft und Künstliche Befruchtung; Abschlussdiskussion (Mi., 2.10., 11-16.30h***)


Zeiten (äquivalent 2 SWS):
* = 10.00-11.15, 11.30-12.30, 13.30-14.45, 15.00-16.00 (= 4,5h * 3 = 9 Sitzungen)
** = 11.00-12.30, 13.30-15.00h (= 3h * 1 = 2 Sitzungen)
*** = 11.00-12.30, 13.30-15.00h, 15.30-16.30h (= 4h * 1 = 2,75 Sitzungen zzgl. Vorbesprechung)

___
(+) Das Zusatzangebot kommt wegen des Ausfalls einer anderen Veranstaltung zustande.
Dr. Tilo Beckers
Akad. Rat, Soziologie III

tilo.beckers@uni-duesseldorf.de

Antworten