Colloquium n-CASES: Einführung in SPSS-MIXED-Befehl am 22.4.

Hier geht es um Kurse und Themen der Soziologie.

Moderator: Keuneke

Antworten
Tilo.Beckers
Beiträge: 255
Registriert: 5. Oktober 2009, 12:17

Colloquium n-CASES: Einführung in SPSS-MIXED-Befehl am 22.4.

Beitrag von Tilo.Beckers » 16. April 2013, 10:28

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierenden,

da wir gestern nur die Hälfte des umfangreichen Stoffs bewältigt haben, verschiebt sich das Programm innerhalb des ersten Blocks.

Ich setze kommende Woche den Vortrag mit dem Standardvorgehen zur MLA fort. (Alle statistischen Einschränkungen und kritischen Anmerkungen dazu aus der ersten Sitzung gelten. Ein Einstieg in n-CASES ist dann zum Verständnis der SPSS-Prozedur MIXED aber auch noch sehr gut möglich.)

Der Termin am 29.4. wird weiterhin nicht stattfinden. Am 6.5. wird das Programm wie geplant und unten angegeben fortgesetzt.


BLOCK 1: Lineare und logistische Mehrebenenanalysen

15.4.: Tilo Beckers, Pascal Siegers: Fixed Effects- vs. Random Effects-Modelle u.a. vorgelagerte Entscheidungen bei Kontextanalysen



22.4.: Tilo Beckers: Das Standardvorgehen bei der Mehrebenenanalyse, hierarchisch-lineare Regressionsanalysen mit SPSS MIXED am Beispiel internationaler Vergleiche

Am 22.4., 18.15-19.45h, findet die Sitzung ggf. nicht in 04.30, sondern in 23.31.05.22 statt. Bitte beachten Sie die Ankündigung zu Raumhinweisen über den sowiquant-Verteiler.



6.5.: Hanna Hoffmann: Dateneinlesen und Grundlagen hierarchisch-logistischer Regressionsanalysen mit Stata

In dieser Sitzung wird die MLA für binäre abhängige Variablen erläutert. Dies ist für zahlreiche politik- u.a. sozialwissenschaftliche Anwendungen bedeutsam und mit statistischen Abweichungen gegenüber dem linearen Modell verbunden.



13.5.: Mira Hassan: Dateneinlesen, lineare Regression und Mehrebenenanalyse mit R
Pascal Siegers: Die Logik konditionaler Effekte mit R

Diese Sitzung ist zum Vorverständnis der Sitzung am 27.5. unbedingt zu empfehlen. Sie ist zudem mit der Einführung in R und die konditionalen Effekte für sich genommen wichtig.



27.5.: Dominik Becker, TU Dortmund: „Frog pond"-Effekte, konditionale Effekte u. deren Darstellung

Dieser Gastvortrag gibt einen Einblick in eine Übersetzung mechanismen-basierter theoretischer Annahmen in quantitative Analyseverfahren und die grafische Übersetzung komplexer Resultate in informative Plots.


Ergänzungen zu Block 2 folgen.



Ich freue mich über Deine/Ihre (erneute) Teilnahme.


Beste Grüße,
Tilo Beckers
Dr. Tilo Beckers
Akad. Rat, Soziologie III

tilo.beckers@uni-duesseldorf.de

Antworten