Auslandspraktikum mit einer Organisation?

Hier geht es um Praktikums- und Studienerfahrungen im In- und Ausland

Moderator: Keuneke

Antworten
sunshine
Beiträge: 3
Registriert: 16. Februar 2007, 17:01

Auslandspraktikum mit einer Organisation?

Beitrag von sunshine » 16. Februar 2007, 17:05

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit Organisationen gemacht, die Auslandspraktika vermitteln und mir da ein paar Tipps geben kann? Sind solche Organisationen hilfreich?

Vielen Dank

Dr. Guido Quetsch
Beiträge: 31
Registriert: 20. Februar 2007, 13:57

Beitrag von Dr. Guido Quetsch » 20. Februar 2007, 14:49

Liebe/Lieber Sunshine,

falls es sich bei den Ziellstaaten für ein Auslandspraktikum um Entwicklungsländer handeln soll, kann ich gerne weiterhelfen (Büro für Internationalisierung) - ansonsten unterstützt in dieser Frage auch Detlef Gernand (Praktikumsbüro).

Herzliche Grüße - Guido Quetsch

seerose
Beiträge: 9
Registriert: 22. Februar 2007, 02:38

Beitrag von seerose » 22. Februar 2007, 02:44

Ich habe bei einer solchen Organisation ein Praktikum gemacht, ich würde sagen, es kommt auf das Land an..wenn es ein nicht so sicheres Land ist,wäre es vielleicht hilfreich. Ansonsten wird mit den Studis schon eine Menge Geld gemacht..natürlich ist es praktisch, wenn dir jemand ein Zimmer und das Praktikum sucht, aber in meinem Fall habe ich auch erlebt, dass es sich nicht nur um tolle Firmen gehandelt hat und die Studis haben viel Geld dafür gezahlt. Hängt aber vielleicht auch vom Standort ab, den man sich aussucht.
Ich würde eher auf die Uni bauen, das wird wahrscheinlich nicht nur preiswerter, sondern ist auch sinnvoller.

Silke
Beiträge: 1
Registriert: 28. August 2008, 18:10

Re

Beitrag von Silke » 28. August 2008, 18:34

Hallo Seerose,

ich habe auch bereits Erfahrungen mit Organisationen gemacht. Ich teile definitiv deine Meinung, dass es auf das jeweilige Land ankommt. Je unterschiedlicher die Kulturen, desto schwieriger wird es ein adäquates Praktikum zu finden. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass z.B. ein Praktikum in England sehr schnell und gut zu finden war. Im Gegensatz dazu war es beinahe unmöglich ein Auslandspraktikum in Spanien zu finden. Hier habe eine Organisation beauftragt. Insgesamt hat es sich für mich gelohnt. Ich musste um die 400 € bezahlen und habe dafür eine bezahltes Praktikum (Gehalt 500 €) und zusätzlich eine kostenlose Unterkunft bekommen. Wer den Spanischen Immobilienmarkt kennt, weiß das Unterkünfte in Spanien deutlich teurer sind als in Deutschland. Mit der Unterkunft hat ich demnach ein Gehalt von 700 € und 6 Monate lang. Finanziell war es also ein Plus. Das Praktikum selbst war auch ok.
P.S. wer es wissen will, die Organisation nennt sich http://www.studisfy.com/

seerose hat geschrieben:Ich habe bei einer solchen Organisation ein Praktikum gemacht, ich würde sagen, es kommt auf das Land an..wenn es ein nicht so sicheres Land ist,wäre es vielleicht hilfreich. Ansonsten wird mit den Studis schon eine Menge Geld gemacht..natürlich ist es praktisch, wenn dir jemand ein Zimmer und das Praktikum sucht, aber in meinem Fall habe ich auch erlebt, dass es sich nicht nur um tolle Firmen gehandelt hat und die Studis haben viel Geld dafür gezahlt. Hängt aber vielleicht auch vom Standort ab, den man sich aussucht.
Ich würde eher auf die Uni bauen, das wird wahrscheinlich nicht nur preiswerter, sondern ist auch sinnvoller.

marcus
Beiträge: 1
Registriert: 2. September 2009, 21:33

Auslandspraktikum

Beitrag von marcus » 2. September 2009, 21:41

Ich denke, dass man auch ohne Hilfe von Vermittlungsagenturen Praktika im Ausland finden lassen.
Man muss halt ein bischen suchen. Ich z.B. mache bald ein Praktikum in Santiago de Chile und bin bei der Suche nur auf teuere Vermittler gestossen (300 - 600 Euro Vermittlungsgebühr) - eine Frechheit.
Dann habe ich zum Glück eine Praktikumsbörse für Lateinamerika: http://www.marvol.org gefunden (kostenlose Angebote) und hab mich auf Spanisch beworben. Jetzt fange ich in 2 Wochen mein Praktikum in Chile an. :lol:

Antworten