POLITIKWISSENSCHAFT

Nadja Wilker M. A.

Nadja Wilker M. A.

Wiss. Mitarbeiterin

Stilisiertes Gebäude Gebäude 37.03, Ebene 01, Raum 21
Universitätsstr. 1, 40225 Düsseldorf

Tel:Tel: 0211-81-11845

Fax:Fax: n.v.

Homepage besuchen

Sprechstunde (Vorlesungszeit): nach Vereinbarung
Sprechstunde (vorlesungsfreie Zeit): n.v.

Beruflicher Werdegang

  • seit 05/2019: Persönliche Referentin des Prorektors für Internationales und Wissenschaftskommunikation und Dozentin für Politikwissenschaft, HHU Düsseldorf
  • 01/2019 bis 04/2019: Elternzeit
  • 04/2016 bis 12/2018: Koordinatorin im „Network for Social Computing Research“ (NOTRE) für die HHU Düsseldorf (http://notre.socialcomputing.eu)
  • 10/2014 bis 09/2018: Doktorandin im NRW-Fortschrittskolleg „Online-Partizipation“ (www.fortschrittskolleg.de)
  • 11/2012 bis 09/2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Politikwissenschaft II (Prof. Marschall) der HHU Düsseldorf
  • 02/2010 - 08/2011: Unicef Deutschland, Bereich Kommunikation und Advocacy

    Akademische Ausbildung

    • 03/2014 bis 11/2018: Promotionsstudium im Fach Politikwissenschaft, Abschluss: Dr. Phil.
    • 10/2010 bis 10/2012: Studium der Politischen Kommunikation an der HHU Düsseldorf, Abschluss: Master of Arts
    • 10/2006 bis 07/2009: Studium der Kommunikationswissenschaft und Politikwissenschaft an der WWU Münster, Abschluss: Bachelor of Arts

      Publikationen

      • Online-Bürgerbeteiligung aus Perspektive politischer Repräsentanten. Springer VS, erscheint 2020.
      • E-Participation on the Local Level – A Census Survey Approach for Researching its Diffusion Implementation. In: Journal of Information Technology & Politics, erscheint voraussichtlich 2020 (mit M. Steinbach und S. Schöttle).
      • Does the Internet Encourage Political Participation? Use of an Online Platform by Members of a German Political Party. In: Policy & Internet 10(1), 2018, S. 87-118 (mit St. Marschall u. K. Gerl).
      • DIID Monitor Online-Partizipation - Zum Stand von Online-Bürgerbeteiligung in den Kommunen Nordrhein-Westfalens. In: KommunalPraxis Wahlen 8(1), 2017, S. 30-34. (mit P. Gladitz, S. Schöttle, M. Steinbach u. T. Witt).
      • Evaluation von politischer Online-Partizipation – Demokratische Innovation vs. symbolische Politik, Zeitschrift für Politikberatung 8(2-3), 2016, S. 59-68 (mit St. Marschall u. K. Gerl).
      • Innerparteiliche Demokratie 2.0? Partizipation von Parteimitgliedern im Internet. In: Kneuer, Marianne u. Salzborn, Samuel (Hrsg): Web 2.0 – Demokratie 2.0. Digitale Medien und ihre Implikationen für Prozesse und Qualität von Demokratie. Sonderheft der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, Springer, Wiesbaden 2016, S. 115-149 (mit St. Marschall u. K. Gerl).
      • Neue Medien – neue Machtverhältnisse? Eine Fallstudie zum Einsatz von Online-Beteiligungsplattformen durch Parteien. In: Oehmer, F. (Hrsg.): Politische Interessenvermittlung und Medien. Funktionen, Formen und Folgen medialer Kommunikation von Parteien, Verbänden und sozialen Bewegungen. Baden-Baden: Nomos. 2014, S.115-134 (mit St. Marschall u. K. Gerl).
      • Die „Sonstigen“- Kleinstparteien in NRW. In: Marschall, Stefan (Hrsg.): Parteien in Nordrhein-Westfalen. Essen (Klartext Verlag) 2013, S. 363-376 (mit K. Gerl).

        Konferenzen

        • E-Participation from the Perspective of Local Decision Makers. Vortrag beim PhD Colloquium der Cyprus University of Technology, Zypern, Juli 2017.
        • E-Participation from the Perspective of Local Decision Makers. Vortrag bei der Nachwuchstagung „The Future of Democracy“ an der Goethe Universität Frankfurt, Forschungsstelle Demokratische Innovationen, Frankfurt, April 2017.
        • Online-Partizipation aus Sicht politischer Entscheidungsträger. Eine Befragung von Ratsmitgliedern in NRW. Vortrag bei der Jahrestagung Politische Kommunikation, Jena, Februar 2017.
        • Panel Chair für das Panel “Governance and Political Participation Online”, ECPR Graduate Conference, Tartu, Estland, Juli 2016.
        • Online Public Participation in Local Governance – a Challenge for Elected Representatives? Vortrag beim Early Researchers Colloquium 2015 des Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft (HIIG), Berlin, September 2015.
        • Enhancing Representation by Online Participation? A Case Study on the (Non-)Usage of a Collaborative Platform in a German Party. Vortrag bei der ECPR General Conference, Montreal, August 2015 (mit K. Gerl).
        • Digitale Demokratie ohne Demos? Eine Analyse von (Nicht-)Beteiligung an einer innerparteilichen Online-Kommunikationsplattform. Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der Fachgruppe „Kommunikation und Politik“ der DGPuK, des Arbeitskreises „Politik und Kommunikation“ der DVPW und der Fachgruppe „Politische Kommunikation“ der SGKM: Politische Online-Kommunikation. Voraussetzungen und Folgen des strukturellen Wandels der politischen Kommunikation, Düsseldorf, Februar 2015 (mit K. Gerl)
        • Normative Perspectives on Audience-Based Evaluation of Unelected Representation (2014), Vortrag bei der ECPR General Conference, Glasgow, September 2014.

        Lehrveranstaltungen

        Wintersemester 2019/2020

        Ringvorlesung im Master Sozialwissenschaften

        Ringvorlesung im Master Politische Kommunikation

         

        Sommersemester 2019

        Analyse politischer Systeme (Basisseminar)

         

        Sommersemester 2014

        Die Repräsentation schwacher Interessen in Politik und Medien (Aufbauseminar)

         

        Wintersemester 2013/14

        Einführung in die politische Theorie (Basisseminar)

        Einführung in Theorie und Praxis der Online-Partizipation (Ringvorlesung; Sitzung zu Liquid Democracy)

         

        Sommersemester 2013

        Politische Akteure zwischen Medialisierung und Entmedialisierung (Aufbauseminar)

        Politische Öffentlichkeit online und offline (Vertiefungsseminar)

         

        Wintersemester 2012/13

        Einführung in die politische Theorie (Basisseminar)