INSTITUT FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN

Warum ein Praktikum im Ausland?

Neben den Gründen generell ein Praktikum zu absolvieren, hilft ein Praktikum im Ausland die eigenen Sprachkenntnisse zu intensivieren und das Leben in einer anderen Kultur und Gesellschaft kennen zu lernen. Sie beweisen ihre Selbstständigkeit und erlangen interkulturelle Kompetenz. In unserer zunehmend internationalen Gesellschaft sind dies Fertigkeiten, die mittlerweile von vielen Berufseinsteigern erwartet werden. Generell gilt: Je früher Sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz machen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einen guten Platz zu finden!

Wann ins Ausland?

Für die meisten Praktika, vor allem im Ausland, ist es sinnvoll oder sogar Voraussetzung, das 3. Semester eines Bachelorstudienganges (~Grundstudium) hinter sich gebracht zu haben. Vor allem im Ausland werden Praktikanten für längere Zeiträume (4-6 Monate) bevorzugt.
Wenn Ihnen der Organisationsaufwand für ein kürzeres Auslandpraktikum zu hoch ist, sollten Sie sich daher überlegen, ein Urlaubssemester einzulegen. Dies ist meist sogar sinnvoller, als nach dem Bachelor-Abschluss ein längeres Praktikum zu absolvieren: Denn wenn Sie eine Immatrikulationsbescheinigung nachweisen können, haben Sie es einfacher, ein Praktikum zu finden und ggf. ein Visum zu bekommen. Sie können außerdem von mehreren Fördermöglichkeiten profitieren, die Ihnen nach dem Abschluss nicht mehr zur Verfügung stehen (z.B. Erasmus, Bafög).
Einen kurzen Überblick zu Fördermöglichkeiten und Beurlaubung finden Sie weiter unten.

Eine Praktikumsstelle suchen und finden

Aktuelle und ständige Angebote für Auslandspraktika finden sich in der Praktikumsbörse Ausland des Praktikumsbüros und werden regelmäßig ausgehängt (Vitrine im Gang von 23.31.04).

Da die Möglichkeiten sehr vielfältig sind und jede/r andere Präferenzen hat, sollten Sie sich aber auch selbst auf die Suche begeben.

Wenn Sie Unternehmen oder Organisationen initiativ kontaktieren, ist es von Vorteil, persönlichen Kontakt herzustellen. Durch Telefongespräche kann auch schnell abgeklärt werden, ob überhaupt Praktikanten genommen werden. Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken darüber, warum Sie gerade in diesem Land, in diesem Bereich und in diesem Unternehmen/Organisation ein Praktikum machen wollen, wo liegen Ihre Stärken, was ist Ihre Motivation? Erklären Sie ihrem Ansprechpartner kurz, warum Sie dieses Praktikum machen wollen und was Sie sich davon erhoffen.

Wichtig ist, dass Sie schon gute bis sehr gute Sprachkenntnisse zumindest in der Arbeitssprache haben, wenn Sie das Praktikum antreten.

Nützliche Links zur eigenständigen Suche


Allgemeine Links zu Auslandspraktika
Übersicht und Informationen zu fast allen Arten des Auslandsaufenthaltes gibt es bei rausvonzuhaus.de
Hier gibt es Erfahrungsberichte von Erasmus-Praktikanten
Gute Ansprechpartner sind auch die deutschen Außenhandelskammern, die in ihren Standorten weltweit oft selbst interessante Praktika anbieten und manchmal auch Stellenbörsen oder Praktikumsvermittlungen haben. Bei den meisten AHK kann man auch Listen mit deutschen Unternehmen im jeweiligen Land anfordern.

Stellenbörsen (Auswahl)

Praktika in Europa:

Praktika weltweit:

Praktika im Bereich Medien:
Internationale Medienhilfe
Anfrage für den Infotext an praktika(at)medienhilfe.org, Bearbeitungsgebühr 19,80 Euro. Weitere Beratung und Vermittlung ist aber kostenlos.
Übersicht über deutschsprachige Zeitungen weltweit
Übersicht über deutschsprachige Radiosender

Politische Stiftungen und EU-Praktika
Umfassende Infos zu Praktika bei europäischen InstitutionenPraktika in der EU / bei politischen Stiftungen und politischen Stiftungen findet ihr hier

Freiwilligendienste

Umfassende Infos zu Freiwilligendiensten und Stellenangebote

  • Kulturweit: Internationaler Freiwilligendienst in der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik 
  • ASA-Programm - gemeinnütziges und politisch unabhängiges entwicklungspolitisches Bildungs- und Praktikumsprogramm in der Trägerschaft von Engagement Globalhttps://asa.engagement-global.de/
  • AIESEC - Global Volunteer Programm und Vermittlung von Auslandspraktika/ sozialen Projekten im Ausland
  • Eine Welt Netz NRW - Landesnetzwerk entwicklungspolitischer Vereine
  • Weltwärts -  der entwicklungspolitische Freiwilligendienst des deutschen Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Bewerben – auf Englisch, Französisch,…

Hier gibt's Tipps zum Bewerben auf Englisch.
Margarete Dresen kann zur Bewerbung auf Englisch beraten und Korrektur lesen.
Die LMU München hat einen kostenlosen Online-Trainer rund um Jobs und Bewerben im englischsprachigen Ausland entwickelt.
Eine Anfrage beim Career Service ist auch nicht verkehrt, Bewerbungsmappencheck und allgemeine Beratung zu Auslandspraktika

Informationen zu Bewerbungsstandards in 23 europäischen Ländern
Die Bundesagentur für Arbeit und das Auswärtige Amt haben einen Leitfaden zu Praktika bei Internationalen Organisationen herausgegeben (Büro Führungskräfte zu Internationalen Organisationen).

Finanzierung: Fördermöglichkeiten und Programme

HHU High Potential Mobility Grants (früher PROMOS) für Praktika außerhalb Europas

Durch die HHU High Potential Mobility Grants fördert die HHU zusammen mit dem DAAD Praktika außerhalb Europas. Förderbar sind eingeschriebene HHU-Studierende aller Fachrichtungen, die einen Praktikumsaufenthalt im außereuropäischen Ausland planen. Das Praktikum muss mindestens sechs Wochen dauern.
Das Stipendium umfasst eine länderabhängige Reisekostenpauschale.
BAföG-Empfänger können für Praktika außerhalb Europas keine HHU High Potential Mobility Grants beantragen, da sie bereits über BAföG eine Reisekostenpauschale gezahlt bekommen.
Empfänger des Deutschlandstipendiums (Chancen nutzen) können auch eine Förderung durch die HHU High Potential Mobility Grants beantragen.Als Zuschuss zum Deutschlandstipendium können sie im Falle einer Förderung die Reisekostenpauschale erhalten.
Mehr Infos auf den Seiten des International Office.

Erasmus für Praktika innerhalb Europas

Bedingungen: Immatrikulation, nur Vollzeitpraktika zwischen 2 und 12 Monaten Dauer. Teilzeitpraktika können nur in Verbindung mit einem ERASMUS-Studienaufenthalt gefördert werden. Praktika an EU-Institutionen sind nicht förderfähig. Alle Infos auf einen Blick gibt's hier.
Nur in Ländern der EU plus Schweiz, Island, Liechtenstein, Norwegen und Türkei.

Seite des International Office zu Erasmus-Praktika

Auslandsbafög
Bedingungen:

  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder Bildungsinländer
  • Einschreibung an einer deutschen Hochschule
  • Anrechenbarkeit der im Ausland erbrachten Praktikumsleistungen (Pflichtpraktikum von mindestens 12 Wochen)
  • Mindestdauer des Aufenthalts: 12 Wochen
  • Nachweis ausreichender Sprachkenntnisse
  • Nachweis des Praktikumsplatzes
  • Antragstellung möglichst 6 Monate im Voraus
  • Das Praktikum ist für die Ausbildung erforderlich und ihr förderlich (dient nicht nur der Verbesserung späterer Berufschancen!)
  • die Ausbildungs- oder Prüfungsstelle erkennt an, dass das angestrebte Praktikum den Anforderungen der Prüfungsordnung genügt

Mehr Informationen zum Auslands-Bafög findet ihr hier

Geleistet wird der Inlandsfördersatz, ggf. ein Auslandszuschlag (außerhalb der EU) und eine Reisekostenpauschale
Das zuständige Studentenwerk hängt vom Zielland ab.

Auch wer kein Inlands-Bafög bekommt, kann Auslandsbafög bekommen!

Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD)

KurzstipendienDie Kurzstipendien finanzieren selbstbeschaffte Praktika in internationalen Organisationen oder für Praktika an Deutschen Auslandsvertretungen und Reisekostenzuschüsse.

Das Programm soll deutschen Studierenden, die sich aus eigener Initiative einen Praktikumsplatz in einer Internationalen Organisation (z.B. UN, EU) oder bei einer Deutschen Auslandsvertretung (Botschaft, Generalkonsulat) beschafft haben, einen Auslandsaufenthalt ermöglichen.


Voraussetzungen: Mindestens im 2. Fachsemester immatrikuliert, deutsche oder den deutschen gleichgestellte Studierende, Sprachnachweis, Zeugnisse, Motivationsschreiben, Hochschule muss das Praktikum als studienfördernd bescheinigen, mindestens 6 Wochen Praktikumsdauer, kann nicht mit Erasmus oder Fulbright kombiniert werden, bei Bafög können Zuschläge erhalten werden
Förderungshöchstdauer 3 Monate, monatlicher Betrag plus Reisekostenzuschuss. Weiterhin sind Fahrtkostenzuschüsse für außereuropäische Praktika möglich, die nicht unter die o.g. Bedingungen fallen.
Mehr Informationen finden sich auf der Website des DAAD.

Carlo Schmid Programm

Das 2001 gestartete Carlo-Schmid-Programm fördert herausragende Studierende und Graduierte im Rahmen eines Praktikums in internationalen Organisationen, Institutionen der Europäischen Union und ausgewählten Nichtregierungs­organisationen.

Stipendienleistungen
länderspezifische, monatliche Vollstipendienraten: für Studierende ab EUR 650, für Graduierte ab EUR 925,-
länderabhängige DAAD-Reisekostenpauschalen
Der DAAD schließt für die Dauer des Praktikums eine Auslandskranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung ab.

Es gibt zwei Möglichkeiten, am Programm teilzunehmen:
Programmlinie A: Bewerbungen mit in Eigeninitiative erlangten Praktikumszusagen, oder
Programmlinie B: Interessenten können sich auf ein oder zwei der auf der Internetseite des Carlo-Schmid-Programms ausgeschriebenen Praktikumsangebote bewerben.

Mehr Informationen finden sich auf der Website des DAAD.


Deutsch-Französisches Jugendwerk
Förderung für fachbezogene Praktika in Frankreich, die als Bestandteil des Studiums anerkannt werden. Kann mit z.B. Erasmus kombiniert werden. Stipendium von max. 1800 Euro, Fahrtkostenpauschale
Infos

Außerdem gibt es Praktika für studentische Gremienmitglieder.

ASA-Programm
Das ASA-Programm bietet seinen Teilnehmenden eine Kombination aus Seminaren, einem Praxisaufenthalt in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas und einer intensiven Auswertung im Anschluss. Dafür vergibt das ASA-Programm jährlich rund 250 Teilstipendien. Der Praxisaufenthalt dauert drei Monate und findet in der Regel ab Juli statt. Es gibt vier Teilprogramme mit unterschiedlicher Ausrichtung. Die Bewerbungsphase startet jedes Jahr am 10. November und endet am 10. Januar.

Beurlaubung/Studienorganisation

Für ein Auslandspraktikum können Sie sich für maximal 2 Semester beurlauben lassen, dann werden keine Studiengebühren fällig (Stellungnahme des Fachbereichs nötig, in der bescheinigt wird, dass das Praktikum wesentlich zum Studienerfolg beiträgt oder der späteren Promotion dient).
Weitere Infos

Bitte informieren Sie sich hierzu noch einmal genauer beim Studierendensekretariat!