CHAIR I: PROF. DR. GERHARD VOWE

Kurzcharakterisierung UC 3 „Unterstützung politischer Entscheidungen durch Künstliche Intelligenz: Entwicklung von Instrumenten und Analyse der Wirkungen (UPEKI)“

(V2.0 v. 13.6.19)

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis politische Entscheidungsprozesse von Instrumenten oder Assistenten auf Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) in ähnlicher Weise beeinflusst werden, wie das für wirtschaftliche Entscheidungen bereits heute absehbar ist. Dies birgt sicherlich große Risiken, aber auch Chancen: Denn KI-Instrumente können helfen, politische Informationen besser aufzubereiten, politische Diskussionen besser zu strukturieren, unterschiedliche Standpunkte deutlicher zu konturieren und auf diesem Wege die Akzeptanz von politischen Entscheidungen zu erhöhen. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Das Use Case 3 der Manchot-Forschungsgruppe möchte einen großen Schritt auf diesem Weg gehen und setzt dafür an mehreren Punkten an – an den Entscheidungsprozessen, an den Instrumenten und an den Wirkungen. Im Team arbeiten Forscherinnen und Forscher aus der Informatik, der Kommunikationswissenschaft und der Politikwissenschaft zusammen. Ziele sind (1) auszuloten, wie politische Entscheidungen von Menschen und von Organisationen durch KI-Instrumente unterstützt werden können und (2) experimentell zu untersuchen, welche Wirkungen diese Instrumente auf die Inhalte, die Prozesse und die Akzeptanz politischer Entscheidungen haben.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ansprechpartner

Projektleitung

Gerhard Vowe

Stefan Marschall

Stefan Harmeling

Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter

Maike Behrendt

Markus Brenneis

Katharina Gerl

Ole Kelm

Florian Meißner