WAHL-O-MAT-FORSCHUNG

Wahl-O-Mat-Forschung zur Bundestagswahl 2017

Laufzeit: Mai 2017 bis Januar 2018

Förderung: Fritz Thyssen Stiftung

Die Wahl-O-Mat-Forschung hat zur Analyse der „Political Sophistication“ der Bürgerinnen und Bürger zur Bundestagswahl 2017 Drittmittel von der Fritz Thyssen Stiftung eingeworben.

Im Zuge dieses Projektes soll erarbeitet werden, inwiefern sich das politische Wissen, das politische Interesse, die politischen Präferenzen und die politische Beteiligung durch die Nutzung des Wahl-O-Mat verändert. Als Untersuchungsobjekt dient der Wahl-O-Mat zur kommenden Bundestagswahl im September 2017. Mit Hilfe eines repräsentativen Samples wird eine vierwellige Online Access Panel-Befragung durchgeführt. Die Wellen finden (1) vor der Online-Stellung des Wahl-O-Mat, (2) nach Online-Stellung des Wahl-O-Mat während der heißen Wahlkampfphase, (3) direkt nach der Wahl und (4) circa zwei Monate nach der Wahl statt. Das Panel soll repräsentativ für die deutsche Online-Bevölkerung sein.

Insgesamt sollen die Projektergebnisse bestehende Lücken im Bereich der Beforschung von Online-Wahlhilfen gerade in Bezug auf Effekte auf das politische Verhalten schließen. Mit einer vierten Welle erst zwei Monate nach der Bundestagswahl sollen zudem mittelfristige Einflüsse erstmals genauer betrachtet und analysiert werden.