FACHSCHAFT LINGUISTIK

Häufig gestellte Fragen und Tipps

Damit Ihr euch im Studium besser orientieren könnt, stellen wir für Euch Tipps und nützliche Hinweise zusammen. Einige Fragen tauchen so häufig auf, dass wir sie in unsere FAQ aufnehmen.
Falls Ihr noch Fragen habt, dann schreibt uns jederzeit eine Mail an fsaswphil-fak.uni-duesseldorfde!

FAQ

F: Wie bekomme ich aktuelle Informationen zum Studium und Nachrichten vom Institut? 
A: Tragt Euch in die Mailingliste BALI ein! Oder schreibt eine Email an das Sekretariat, dass Ihr auf die Liste wollt. Für die Masterstudierenden gibt es die Mailingliste MALI.

F: Ich muss für ein Referat in einem Seminar Handouts drucken. Das sind aber weit über 50 Seiten bei so vielen Teilnehmern? Muss ich das wirklich selber bezahlen?
A: Nein, das musst Du nicht. Im Sekretariat kann sich jeder Studierende eine Kopierkarte abholen, mit der man Handouts für eigene Referate ausdrucken kann. Das ist komplett kostenlos für Euch.

F: Was kann ich mir für den Wahlbereich anrechnen lassen?
A: Ihr könnt Euch alle Kurse des Studium Universale, alle KUBUS-Kurse, alle Schlüsselqualifikationen, alle Kurse anderer angebotener Fächer (aller Fakultäten) sowie auch alle Veranstaltungen des Fachs Linguistik anrechnen. Letzteres kann Euch nützlich sein, um Euch auf eine Eignungsprüfung zum Master vorzubereiten oder Euer Wissen im Bereich Linguistik zu vertiefen/erweitern. Kurz: alles, wofür Ihr CP bekommt, können in den Wahlbereich kommen. Jeder Kurs wird aber nur einmal angerechnet, also nicht in einem Modul und im Wahlbereich gleichzeitig.

F: Welche Kurse muss ich mit Linguistik als Nebenfach im ersten Semester belegen?

A: Ihr müsst die Basismodule belegen. Am besten belegt Ihr den Grundkurs (außer Kernfach Germanistik) und Phonetik. Im zweiten Semester belegt Ihr dann Semantik und Pragmatik und Phonologie. Später müsst Ihr noch Morphologie und Syntax belegen sowie Eure Aufbaumodule.

F: Welche Kurse muss ich mit Linguistik als Nebenfach zusätzlich zu den Basiskursen belegen?

A: Nebenfächler müssen neben den Basismodulen in zwei Aufbaumodulen jeweils 6 SWS aufbringen und je eine AP schreiben. Ein Modul muss aus den Bereichen A1E bis A3E stammen, also die 3 Kernbereiche der Linguistik abdecken, das andere Modul ist beliebig.
Es bietet sich an im Kernbereichsmodul einen der Methodenkurse zu belegen, da dieser aus Seminar und Tutorium besteht und so schon 4 SWS abdeckt. Zudem ist der dort gelehrte Stoff häufig essentiell für das Verständnis weiterer Seminare. Man kann stattdessen natürlich auch zwei reguläre zweistündige Veranstaltungen belegen. In einem dritten Modul muss dann eine Prüfung absolviert werden.

Studenten, die im Hauptfach Germanistik studieren müssen anstelle des Linguistik-Grundkurses, den man normalerweise im ersten Semester belegt, einen Methodenkurs mit Tutorium aus den Modulen A1E bis A3E belegen.

Veranstaltungen für die einzelnen Module finden in der Regel jedes Semester statt, die Methodenkurse jedoch nur alle zwei Semester. Im Wintersemester gibt es immer den Methodenkurs "Grammatische Methoden" (A2E), im Sommersemester "Logik" (A3E) und den "Methodenkurs Phonetik & Phonologie" (A1E).

 

Für das Ergänzungsfach könnt ihr euch auch hier informieren: Zusammensetzung Ergänzungsfach 2005 (für das Ergänzungsfach gibt es keine nennenswerten Änderungen in der Studienordnung 2011)