Geheimnisse in der Politik. Journalisten und Blogger im Spannungsfeld von Transparenz und Geheimhaltung.

Vanessa Klüber | Thomas Ehrler | Peter Polzin

Im Gegensatz zur Veröffentlichung stellt der Geheimnisverrat eine Straftat dar. Dies wirft Fragen nach dem Umgang mit geheimen Informationen und zur Legitimation von Geheimnissen in der Politik auf. Einerseits müssen die Bürger eines Staates weitgehend informiert sein. Partizipation setzt Öffentlichkeit und Informiertheit voraus. Andererseits erfordert das Funktionieren von Politik möglicherweise gerade das Zurückhalten von Informationen. In diesem Spannungsfeld agieren Journalisten und Blogger, die zwischen dem politischen System und den Bürgern agieren. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem ethischen Grundverständnis dieser beiden Kommunikatorgruppen im Hinblick auf den Umgang mit Geheimnissen in der Politik. Wo sehen Journalisten und Blogger jeweils die Grenze von Transparenz? Betrachten sie politische Geheimnisse als legitimes Instrument? Inwiefern bekämpfen oder unterstützen sie durch ihr Handeln das politische Geheimnis? Die vorliegende Untersuchung sucht somit nach Unterschieden in den Auffassungen von Journalisten und Bloggern zu Öffentlichkeit, Transparenz und Geheimnissen in der Politik.