INSTITUT FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN

F: Kann in jeder Lehrveranstaltung in den Themenmodulen eine Abschlussprüfung absolviert werden?

Nein. Ob Sie in einem Aufbau- oder Vertiefungsseminar eine Abschlussprüfung absolvieren können, entnehmen Sie bitte der Veranstaltungsbeschreibung. Im Zweifel vergewissern Sie sich bitte bei dem Lehrenden.

F: Woher bekomme ich die Anmeldeformulare für die Bachelor-Abschlussprüfungen?

A: Die Formulare können Sie auf der Homepage der Universitätsverwaltung herunterladen. Daneben befinden sich die Formulare auch in den Fachsekretariaten und liegen am Schwarzen Brett aus. Oft werden die Anmeldeunterlagen auch direkt in den Veranstaltungen durch die Dozenten ausgegeben.

F: Wer ist prüfungsberechtigt, und wie erlangt eine Dozentin, ein Dozent die Prüfungsberechtigung?

A: Abschlussprüfungen in einem Fach können von den Fachvertretern bzw. den Fachvertreterinnen abgenommen werden. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts, die eigenverantwortlich eine Lehrveranstaltung durchführen, sind prüfungsberechtigt und können Abschlussprüfungen und auch  Bachelorarbeiten abnehmen. Dabei ist zu beachten, dass mindestens eine Betreuerin bzw. ein Betreuer der Bachelorarbeit dem Kreis der LehrstuhlinhaberInnen/PrivatdozentInnen angehören muss.

Lehrbeauftragte und Projektmitarbeiter/innen sind dagegen nicht automatisch prüfungsberechtigt. Die einzelnen Fächer können Lehrbeauftragten und Projektmitarbeiter/innen als Prüfungsberechtigte für Abschlussprüfungen sowie für Bachelorarbeiten vorschlagen. Der Prüfungsausschuss für gestufte Studiengänge entscheidet über die Bestellung.

Detaillierte Informationen zur Prüfungsberechtigung sind im Studierendenportal hinterlegt. Bei der Prüfungsanmeldung über das Portal wird den Studierenden die Auswahl der Prüferinnen und Prüfer und ihre Prüfungsberechtigung angezeigt.

F: Aus welchen Gründen könnte eine Anmeldung für eine Abschlussprüfung abgelehnt werden?

A: Jedes Ergebnis einer Abschlussprüfung muss dem Prüfungsamt mitgeteilt werden. Geschieht das nicht, gilt die Prüfung als „offener Versuch“, und eine weitere Anmeldung für eine AP im gleichen Modul wird nicht akzeptiert. Auch falls eine Prüfungsleistung nicht erbracht wird, ist es daher wichtig, das Prüfungsamt darüber zu informieren. Schreiben Sie also beispielsweise eine Hausarbeit und geben diese zum festgesetzten Termin nicht ab, können Sie solange keine weitere Prüfung im entsprechenden Modul ablegen, bis dem Prüfungsamt mitgeteilt wird, dass Sie nicht bestanden haben.

Auch wenn Sie in einem Modul zwei Prüfungen ablegen wollen, werden Sie keine Zulassung für die Prüfung erhalten.

Möchten Sie sich für eine Abschlussprüfung in einem Vertiefungsseminar oder für das Lehrforschungsprojekt anmelden, müssen Sie zuvor außerdem die Abschlussprüfungen im Basismodul und in Erhebungsverfahren bestanden haben.