INSTITUT FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN

F: In welchem Semester sollte ich welche Lehrveranstaltungen besuchen?

A: Eine Übersicht dazu bietet der Studienplan für den Bachelor Sozialwissenschaften.

F: Wann sollte ich welche Prüfungen innerhalb des Studiums ablegen?

A:

1. Semester

Prüfungen: 1

Erhebungsverfahren I

2. Semester

 

 

Prüfungen: 4

Erhebungsverfahren II

Soziologie I+II

Politikwissenschaften I+II

Medienwissenschaften I+II

3. Semester

 

Prüfungen: 3

Analyseverfahren I und Analyseverfahren II

2 APs in den Themenmodulen

davon eine als Studien-, Haus- oder Projektarbeit

4. Semester

Prüfungen: 3

3 Vertiefungsseminar-Prüfungen
in Medienwissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie

davon 2 mündliche Prüfungen, eine AP als Studien-, Haus- oder Projektarbeit

5. Semester

Prüfungen: 1

Lehrforschungsprojekt

6. Semester

Prüfungen: 1

Bachelorarbeit

F: Wie ist das Verhältnis von Themenmodulen und Prüfungen? Wie viele Prüfungen muss ich in den Aufbauseminaren, wie viele in den Vertiefungsseminaren ablegen?

A: Insgesamt müssen Sie fünf Abschlussprüfungen in den fünf Themenmodulen bestehen, d. h. in jedem Themenmodul jeweils eine AP. Zwei APs werden in den Aufbauseminaren bzw. Vorlesungen abgelegt, wobei mindestens eine davon die Form einer Studien-, Haus- oder Projektarbeit haben muss. Die restlichen drei APs werden in den Vertiefungsseminaren gemacht, davon jeweils eine in Soziologie, in Politikwissenschaft und in Medien- und Kommunikationswissenschaft. Zwei davon erfolgen mündlich, eine schriftlich. Eine Übersicht dieser Regelungen finden Sie hier.

F: Wie kann ich mir besuchte Veranstaltungen im fachübergreifenden Wahlpflichtbereich anrechnen lassen?

A: Die Belegung der Kurse aus dem Wahlpflichtbereich erledigen Sie in Eigenregie. Die Kurse, die für den Wahlbereich angerechnet werden sollen, werden auf der Anlage zum Transcript of Records eingetragen. Zum Ende des Studiums ist die Übersicht über belegte Veranstaltungen im Wahlbereich ebenso wie das Transcript of Records an die Prüfungsverwaltung zu übermitteln.

Bitte listen Sie die belegten Kurse in der Vorlage Anlage zum Transcript of Records und lassen Sie zwei Ausdrucke: ein Original für Ihre Unterlagen und eine Kopie für die Prüfungsverwaltung unterzeichnen - zeichnungsberechtigt sind Frau Elting-Camus, Frau Keuneke und Frau Zipfel. Studiennachweise sind vorzulegen.

Alternativ können Sie den Anhang zum Transcript of Records für den fächerübergreifenden Wahlpflichtbereich auch über die ToR-Datenbank erstellen. Sie finden den Zugang unter dem Stichwort: Anlage Wahlbereich. Voraussetzung ist für den Zugang zur ToR-Datenbank registriert zu sein (Link). Bitte beachten Sie: Sie generieren dabei ein pdf-Dokument, das Sie auf Ihrem eigenen Rechner speichern aber weder ergänzen noch korrigieren können. Die Daten werden auch nicht in der ToR-Datenbank abgelegt.

Damit Sie sich die Wartezeit für die Sprechstunden ersparen, können Sie Frau Elting-Camus, Frau Keuneke oder Frau Zipfel Ihre Anlage zum Transcript mit den aufgeführten Kursen für den Wahlbereich auch per Mail zusenden und die Veranstaltungsnachweise eingescannt beifügen. Dann wird die Anlage zum Transcript ausgedruckt und unterschrieben direkt an die Prüfungsverwaltung, Herrn Lechtenfeld, weitergeleitet.

F: Gibt es bei der Ausstellung von Beteiligungsnachweisen eine Flexibilität hinsichtlich der Modulzuordnung?

Nein. Jede Lehrveranstaltung ist nur einem Modul zugeordnet. Der Beteiligungsnachweis wird für das Modul ausgestellt, welches der Lehrveranstaltung zugeordnet ist. In Ausnahmefällen ist bei Abschlussprüfungen eine Moduländerung möglich. Aber auch dann gilt, dass der Beteiligungsnachweis nur für das ursprüngliche Modul ausgestellt werden kann.

F: Wie kann ich mir Veranstaltungen anrechnen lassen, die ich an Partneruniversitäten im Ausland belegt habe?

A: Der Besuch von Veranstaltungen an einer Partneruniversität im Ausland wird durch einen Beteiligungsnachweis anerkannt, sobald die dort erbrachten Nachweise vorgelegt werden. Dabei entscheiden die einzelnen Fächer über die Anerkennung und Zuordnung. Soll zusätzlich eine Abschlussprüfung angerechnet werden, müssen die entsprechenden Belege Frau Elting-Camus vorgelegt werden.

Um größtmögliche Planungssicherheit zu erhalten, empfehlen wir Ihnen dringend, vor Ihrer Abreise ein "Learning Agreement" zu schließen: Besprechen Sie mit den Studienberaterinnen der betroffenen Fächer, welche Beteiligungsnachweise und Prüfungen Sie benötigen und mit welchen Veranstaltungen/Prüfungen an der Gast-Universität Sie diese Leistungen abdecken können. (Formular für das "Learning Agreement" siehe Startseite des Büros für Internationalisierung.)