INSTITUT FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN

Hintergrund

Individuen schreiben sehr wenigen Lebensbereichen eine größere Bedeutung zu als einer glücklichen Liebesbeziehung. Liebe, Zuneigung und eine glückliche Partnerschaft sind neben Gesundheit die wichtigsten Voraussetzungen für das eigene Wohlbefinden. Auch haben empirische Untersuchungen bestätigt, dass es Menschen in glücklichen Beziehungen gesundheitlich, sowohl psychisch als auch physisch, besser geht als Menschen, die keine Beziehung führen oder in ihrer Beziehung unglücklich sind. Zu den wichtigsten Aufgaben der soziologischen und psychologischen Beziehungs- und Familienforschung gehört deshalb die Untersuchung der Faktoren, die zum Glück in einer Partnerschaft führen oder dieses Glück gefährden.

In den letzten Jahrzehnten wurden zahlreiche Untersuchungen durchgeführt, um diese Faktoren zu identifizieren. Dabei hat sich die Forschung auf bereits relativ fortgeschrittene und beständige Beziehungen konzentriert. Deren Aufbauphase – die ersten ein bis zwei Beziehungsjahre – in der die Partner ihre Interaktionen verdichten, die Informationen übereinander vervollständigen, in der sie ihre Kompatibilität und die Anreize für die weitere Verfestigung der Beziehung überprüfen, ist weitgehend unberücksichtigt geblieben.

In den Medien wird die Frühphase der Beziehung oft diskutiert. Viele Ratgeber belehren darüber, was man tun oder lassen sollte, um eine glückliche Beziehung zu führen. Da die Frühphase einer romantischen Beziehung bisher jedoch kaum explizit Gegenstand einer umfassenden wissenschaftlichen Untersuchung war, fehlen vollständige und vor allem methodisch gesicherte Informationen darüber, wie genau die Prozesse zu diesem Zeitpunkt ablaufen, welche Faktoren mit welchem Gewicht zur glücklichen und stabilen Entwicklung junger Beziehungen beitragen und vor allem, wie sich das Zusammenspiel dieser Faktoren über die Zeit auf die Beziehungszufriedenheit der Partner und deren Wunsch nach Weiterführen der Beziehung auswirkt.

Solche Informationen sind jedoch in mehrfacher Hinsicht wichtig – nicht nur weil eine glückliche Beziehung schon in diesem Stadium dazu führen würde, dass sich Menschen wohlfühlen und glücklich sind oder weil die Umstände, unter denen sich eine Beziehung verfestigt, Aufschluss darüber geben können, wie sich die Beziehung weiterentwickeln würde. Kaum jemand beginnt seine Beziehung mit dem Gedanken, diese nicht langfristig führen zu wollen. Dennoch werden viele Paare irgendwann unglücklich. Präzise und belegte Aussagen darüber zu machen, was wichtig ist, damit die Beziehung von Anfang an glücklich verläuft, wäre von großem Interesse sowohl für auf dem Gebiet arbeitende Wissenschaftler und Berater. Insbesondere wären diese Erkenntnisse von großer Bedeutung für die nichtwissenschaftliche Öffentlichkeit; für all die Menschen, die eine erfüllte und befriedigende Beziehung führen möchten.