BILDUNGSFORSCHUNG UND BILDUNGSMANAGEMENT

Beruflicher Werdegang

1990 - 1992

Als Projektleiter verantwortlich, für Konzeption und Durchführung der vom Bundesministerium für Frauen und Jugend finanzierten Studie "Jugend und Religion".

1992

Promotion mit einer Arbeit zur Rekonstruktion der epistemologischen Grundlagen der Waldorfpädagogik und deren alltagspraktischer Relevanz bei Micha Brumlik in Heidelberg.

1992 - 1998

Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Freiburg bei Rudolf Tippelt, dort 1999 Habilitation mit der Arbeit "Soziale Milieus und Weiterbildung".

1998 - 2001

Vertretungsprofessuren an den Universitäten Frankfurt a. M., München (LMU) und Düsseldorf .

Oktober 2001

Ruf an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Februar 2002

Ernennung zum Universitäts-Professor für Erziehungswissenschaft und Leiter der Abteilung für Bildungsforschung und Bildungsmanagement.