BILDUNGSFORSCHUNG UND BILDUNGSMANAGEMENT

Projektidee

Schulprobleme und Bildungsbarrieren, Integrationsrisiken und Sprachdefizite – dieses Bild von Jugendlichen mit Migrationshintergrund beherrscht in weiten Teilen die öffentliche Wahrnehmung. Und tatsächlich gehören junge Migranten oft zu den Bildungsverlierern in Deutschland, wie zahlreiche Studien belegen. In Abgrenzung zu den vorherrschenden defizitorientierten Forschungsansätzen untersucht das Projekt „Bildung, Milieu und Migration“ vor allem, welche Chancen und Ressourcen sich speziell Menschen mit Migrationshintergrund eröffnen, etwa aufgrund ihrer Mehrsprachigkeit, hoher Bildungsambitionen, ausgeprägter Leistungsorientierung oder Flexibilität.

Im Fokus der Untersuchung steht die systematische Analyse von Faktoren für erfolgreiche Bildungsverläufe von Menschen mit Migrationshintergrund. Ziel ist die typologische Beschreibung und Analyse der Bildungsaspirationen und Bildungsbarrieren der Migranten vor dem Hintergrund ihrer Herkunftskultur und ihrer Milieuzugehörigkeit. Bei der Aufbereitung der Studienergebnisse soll Wert darauf gelegt werden, neben den o.g. Erfolgsfaktoren auch konkrete Handlungsempfehlungen für die Umsetzung der Ergebnisse in die Praxis auszuweisen.

Sinus-Migranten-Milieus in Deutschland 2008

Quelle: SINUS-Institut 2008