INSTITUT FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN

2005

Die Zeit (42/2005):
Einsame Klasse (764 Kb)
Vor zwei Jahren wurden mustergültige Studiengänge ausgezeichnet. Sie finden kaum Nachahmer.
[Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Autors]


LOXX (No. 3/05):
made in D. MASTER (970 Kb)
Bachelor und Master in Sozialwissenschaften - Prämierung als beste deutsche Reformstudiengänge. Ein Interview mit Prof. Dr. Ulrich von Alemann


Rheinische Post (19.10.2005):
Besser als Top-Noten (351 Kb)
Studentenpraktika sind nicht mehr zum 'Reinschnuppern' gedacht, sondern Mittel zum Zweck. Sie sollen den Berufseinstieg erleichtern. In Bewerbungsunterlagen nehmen sie eine nicht zu unterschätzende Bedeutung ein.


Rheinische Post (19.10.2005):
Uni: kein Elfenbeinturm (153 Kb)
Seit 1986 leitet der Diplom-Soziologe Detlef Gernand das Praktikumsbüro des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität. RP-Mitarbeiterin Eva Lienemann sprach mit Herrn Gernand über seine Arbeit.


Rheinische Post (08/2005):
Kontaktbörse im Internet für Sozialwissenschaftler (505 Kb)
'Ich will mit meinen Kommilitonen auch nach dem Abschluss in Kontakt bleiben und ihnen nicht nur alle Jubeljahre bei Nach-Treffen über den Weg laufen', erklärt Jan Zorgati, Student der Medien- und Kulturwissenschaften im vierten Semester.


Rheinische Post (27.07.2005):
Bachelor: zügig zum Abschluss (453 Kb)
Seit sechs Jahren bietet das Sozialwissenschaftliche Institut einen Bachelorstudiengang. Viele streben im Anschluss nach einem Masterabschluss, andere suchen den Berufseinstieg. Zwei Beispiele.


Handelsblatt (25.07.2005):
Vom Hörsaal in die Kampa (24 Kb)
Die Universität Düsseldorf will Studenten zu Politikberatern ausbilden.


Westdeutsche Zeitung (22.04.2005):
Aus Studenten werden Netzwerker (968 Kb)
Am Sozialwissenschaftlichen Institut der Heine-Uni gibt es jetzt ein 'Alumni-Netzwerk'. Der sperrige Begriff verbindet die Studenten auch nach dem Studium.