SOZIOLOGIE

Bettina Ülpenich M. A.

Bettina Ülpenich M. A.

Wiss. Mitarbeiterin

Stilisiertes Gebäude Gebäude 23.31, Ebene 05, Raum 69
Universitätsstr. 1, 40225 Düsseldorf

Tel:Tel: 0211/81-11716

Fax:Fax: n.v.

Homepage besuchen

Sprechstunde (Vorlesungszeit): n.v.
Sprechstunde (vorlesungsfreie Zeit): n.v.

Zur Person

Bettina Ülpenich ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Soziologie I. Sie verfasst eine Dissertation zu Alterseinschätzungsprozessen bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Zuvor war sie Mentorin des Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre in der Studieneingangsphase der Soziologie/Sozialwissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal. Dort hat sie ihr Studium der Soziologie, nach einem erfolgreich abgeschlossenen Lehramtsstudium der Gestaltungstechnik und Wirtschaftlehre/Politik, mit einem Masterabschluss in Soziologie im Jahr 2013 beendet.

CV

Seit 2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Soziologie I an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2014 - 2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im gemeinsamen Programm des Bundes und der Länder zur Studieneingangsphase der Soziologie/Sozialwissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal

2013 - 2014
Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt Religiöse Kommunikation und Emotionen unter der Leitung von Prof. Dr. Annette Schnabel an der Bergischen Universität Wuppertal

Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt Legitimationen von Gewalt unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Imbusch an der Bergischen Universität Wuppertal

Ausbildung

Seit 2014
Dissertationsprojekt: "Wissen und Handeln. Praktiken und Mechanismen der Differenzkonstruktion" (Betreuerin: Prof. Dr. Annette Schnabel)

2011-2013
Studium der Soziologie an der Bergischen Universität Wuppertal, Masterabschluss

2005 - 2011
Studium der Gestaltungstechnik und Wirtschaftslehre/Politik an der Bergischen Universität Wuppertal, 1. Staatsexamen 

Publikationen

Ülpenich, Bettina (2015): Der Weg in die Schule – Passagenbewältigung von Lehramtsanwärtern und -anwärterinnen in Eigenkonstruktion. In: Schmidt-Lauff, Sabine; Felden, Heide von; Pätzold, Henning (Hrsg.): Transitionen in der Erwachsenenbildung. Gesellschaftliche, institutionelle und individuelle Übergänge. Opladen, Berlin und Toronto: Barbara Budrich, S.137-148.

Lietzmann, Hans J.; Ehlers, Alexandra; Ülpenich, Bettina (2013): Bürgerbeteiligung in den Kommunen: die „neue Gewaltenteilung“ in der lokalen Politik. Gutachten der Forschungsstelle Bürgerbeteiligung im Auftrag der GAR NRW. Düsseldorf.

Vorträge

10/2016: „Im Zweifel minderjährig. Alterseinschätzung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (umF) aus soziologischer Perspektive“, Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung, Panel Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Spannungsfeld von Humanitarismus, Abschreckung und Integration, Osnabrück.

09/2016: „Humankategorisierungen in Alterseinschätzungsverfahren bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (umF)“, 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Sektion Soziologie der Kindheit, Bamberg.

10/2014: „Zwischen christlicher Lehre und lebensweltlicher Krise - Seelsorge als Profession“, 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Sektion Professionssoziologie, Trier (mit Steffen Eisentraut).

09/2014: „Der Weg in die Schule – Passagenbewältigung von LehramtsanwärterInnen in Eigenkonstruktion“, Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Frankfurt am Main.