SOZIOLOGIE

Curriculum vitae

Zur Person:

Prof. Dr. Annette Schnabel ist seit 2015 Professorin für Soziologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Davor war sie Associate Professor am Department of Sociology der Univerity of Umeå (Schweden) und Professorin für Allgemeine Soziologie an der Bergischen Universität Wuppertal. Ihre Promotion über die Teilnahme an der deutschen Frauenbewegung als rationale Handlungswahl hat sie 2003 an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz abgeschlossen.

Aktuelle Arbeitsgebiete sind: Entstehung und Folgen nationaler und religiöse Identitäten, Einstellungen zum Wohlfahrtsstaat in Europa, soziale Bewegungen und Feminismus.

2015-

Professur für Soziologie an der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf

2012-

Professur für Allgemeine Soziologie und Gesellschaftstheorie an der Bergischen Universität Wuppertal

2009-

Docent (associate professor) an der Umeå Universitetet, Schweden

2003

Dissertation: "Die Rationalität der Gefühle. Die Neue Deutsche Frauenbewegung als soziale Bewegung im Blickfeld der Theorie rationaler Wahl" (betreut durch: Prof. Dr. Bettina Heintz)

-1997

Wissenschaftliche Hilfskraft im Institut zur Erforschung sozialer Chancen (ISO)

-1992

Abschluss als Volkswirtin sozialwissenschaftlicher Richtung an der Universität zu Köln

1986

Abitur

Organisation von Tagungen, Arbeitsgruppen (Auswahl):

  • 28-29.10.2016
    Tagung des Arbeitskreis quantitative Religionsforschung: „ Zur Messung von Religion”, Hamburg (zusammen mit Udo Kelle)
  • 17.09.2015
    Workshop des Religionssoziologischer Arbeitskreises „Aktuelle religionssoziologische Forschungen“, Bochum (zusammen mit Rainer Schützeichel)
  • 24.09.2014
    Workshop des Religionssoziologischer Arbeitskreises „Sozialformen der Religion“, Bielefeld (zusammen mit Rainer Schützeichel)
  • 26.-27.10.2012
    Tagung des Arbeitskreis quantitative Religionsforschung: „Religion und Sozialisation“, Leipzig (zusammen mit Gert Pickel und Richard Traunmüller)
  • 21.06.2011
    Panel "Inclusion Through Religion" 19. Conference of The Council for European Studies (zusammen mit Florian Grötsch)
  • 7.-10.12.2010
    Tagung „Die Emotionen der Ökonomie und die Ökonomie der Emotionen“, Hamburg (zusammen mit Rainer Schützeichel und Daniel Schluchter)
  • 13/14.11.2009
    Arbeitstagung „Sozialtheorie der Emotionen“, Hagen, Teil 2 (zusammen mit Rainer Schützeichel)
  • 24.-25.04.2009
    Arbeitstagung „Sozialtheorie der Emotionen“, Hagen, Teil 1 (zusammen mit Rainer Schützeichel)
  • 24.-26.01.2007
    ZiF-Tagung „Emergenz, Reduktion und die Erklärung komplexer Strukturen“, Bielefeld (zusammen mit Jens Greve)
  • 11.10.2006
    Ad hoc-Gruppe “Zur Ontologie der Badewanne”, Deutscher Soziologentag (zusammen mit Jens Greve und Rainer Schützeichel)
  • Okt. 2002
    “Verstehen, deuten, handeln – Zur Interpretation der Situation” Deutscher Soziologentag (zusammen mit Jens Greve)

Mitgliedschaften

  • AK Handlungs- und Entscheidungstheorien des DVPW
  • Mitglied der Sektion Soziologische Theorie und der Sektion Religionssoziologie der DGS
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Theorie
  • Mitglied des Arbeitskreis quantitative Religionsforschung
  • Mitglied der International Sociological Association (ISA)
  • Mitglied der British Soziologe Association (BSA)

Herausgeberschaften:

  • Zeitschrift für Religion Gesellschaft und Politik (zusammen mit Gert Pickel)

Doktorarbeiten

  • Josefin Eman (University of Umeå): Growing old and practising competitive sports - An exploration of acting-space and sense-making processes among the old. Abgeschlossen am 04.05.2012

Preise

  • Fritz Thyssen Stiftung für sozialwissenschaftliche Aufsätze (2007): Heintz, Bettina und Annette Schnabel, 2006: Verfassungen als Spiegel globaler Normen? Eine quantitative Analyse der Gleichberechtigungsartikel in nationalen Verfassungen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 58: 685-716.

Nachzuhören: Diskussionsrunde „Zwischen Terrorangst und Flüchtlingskrise – die Macht der Stimmung“ (zusammen mit Heinz Bude und Siegward Neckel), SWR2, 31/03/2016

Folgen Sie uns auf Twitter