Campus| ULB | URZ | Verwaltung | Asta | Radio | Stadt Düsseldorf | Navigator

Studienführer Philosophie
Humboldt-Universiät Berlin

Humboldt-Universität Berlin
Philosophisches Institut
Fachschaftschaftsinitiative
(Antje Meinhold)
Philosophie
Unter den Linden 6
D-10099 Berlin
Tel. Inst. 030/20 93 22 07

FORM

Menschen
Insgesamt
Frauen
Männer
HauptfachstudentInnen
-
-
-
NebenfachstudentInnen
-
-
-
ProfessorInnen
7(8)
-
7(8)
PrivatdozentInnen
-
-
-
Sonstige DozentInnen
19


TutorInnen
2
1
1

Anforderungen
Magister(Hauptfach)
Magister (Nebenfach)
Lehramt
Studienanfang
Numerus clausus
Numerus clausus
Numerus clausus
Scheine Grundstudium
4
2
?
Zwischenprüfung
schriftl. (zu einem selbstgestellten
Thema), mündl. (ca. 20 min)

Hauptstudium



Scheine Hauptstudium
4
2
?
Promotion
?

Veranstaltungen
Vorlesungen: 10
Seminare: 53 (gefüllt)
Tutorien: 2

Bibliothek
Öffnungszeiten:Mo.-Do. 10-18 Uhr, Fr. 10-16 Uhr
Arbeitsplätze: ausreichend
Buchbestand:
Bibliothek noch im Aufbau; da zu DDR-Zeiten vieles nicht angeschafft wurde

DozentInnen
(Professoren siehe unten.) Dr. Veit Friemert, Dr. Willfried Geßner, Dr. Dieter Graupner, Dr. Elke Graupner, Dr. Guntolf Herzberg, Dr. Peter Jäckel, Dr. Geert Keil, Dr. Karl-Heinz Kampitz, Dr. John-Michael Krois, Dr. Rolf Jürgen Lachmann, Dr. Monika Leske, Dr. Reinhard Mehring, Dr. Norbert Meuter, Dr. Christian Möckel, Dr. Jan M. Rachold, Dr. Jana Rindert, Dr. Uwe Scheffler, Dr. Udo Tietz, Dr. Elke Uhl, Dr. Norbert Winkler.

Inhalt

  1. Welche philosophischen Richtungen sind hauptsächlich vertreten?
    Prof. Schnädelbach: Kritische Philosophie im Anschluß an Kant und den "linguistic turn".
    Prof. Gerhardt: V.a. Kant und Nietzsche.
    Prof. Schwemmer: Entwickelt eigene Philosophie; Themen: v.a. Kognitionswissenschaften u. Ethik, sowie Theorie der Kulturwissenschaften.
    Prof. Irrlitz: Will im Anschluß an Hegel eine vermittelnde Philosophie.
    Prof. Wessel: Hat mit Sinowjew eigenes Logik-Konzept entwickelt.

  2. Welche DozentInnen haltet Ihr für besonders erwähnenswert und aus welchen Gründen?
    Schnädelbach - Guter Lehrer; immer klar - man lernt wirklich was bei ihm; außerdem ziemlich bekannt.
    Schwemmer - Interessant, weil nicht auf einen "-ismus" festzulegen; arbeitet an eigenen Theorien und ist offen für Wissenschaften.

  3. Welche philosophischen Richtungen fehlen?
    Existentialismus.

  4. Gibt es Veranstaltungen zu
    nicht-abendländischem Denken (chinesische, indische Philosophie) o ja x nein
    sozialemanzipatorischen Richtungen (femin. Theorie, Kritische Theorie, etc.) o ja x nein
    praxisorientierten Richtungen (phil. Praxis, Technikfolgenabschätzung, etc.)x ja o nein
    ungewöhnlich-innovativen Ansätzen anderer Art?
    o ja o nein

  5. Gibt es Tendenzen zur interdisziplinären Zusammenarbeit?
    Ja, Ansätze: z.B. eine Ringvorlesung zur 11. Feuerbachthese von Marx.

  6. Fachschaft

    Wieviele seid ihr? Kern 5 Peripherie 10
    Erstsemestereinführung,Mit Frühstück und Studienberatung
    Studentische Veranstaltungen? Einige Leute bilden Lesekreise
    Seid ihr chaotisch?
    Es gibt keinen FS-Raum
    o ja x nein (Manchmal Schade)

  7. Darstellung
    Wer sich entscheidet, bei Humboldts Philosophie zu studieren, sollte sich darauf gefaßt machen, an eine Universität zu kommen, die noch immer im Aufbau/Umbau ist (auch im wörtlichen Sinne: überall Preßlufthämmer und Farbtöpfe). D.h., ein normaler, bequemer Studiengang ist nicht zu erwarten. Der Studiengang ist oft wirr, kompliziert. - Vorteile: Noch läuft hier nicht alles in eingefahrenen Gleisen; Studierende können mitgestalten.
    Das Klima ist arbeitsam und das Verhältnis zu den Profs gut und offen. Außerdem kann man in Berlin auch die Angebote der anderen Unis nutzen (oder auch an mehreren Unis parallel studieren.)

ProfessorInnen

  1. An welchen Philosophen/innen bzw. an welcher philosophischen Richtung orientieren Sie sich?
  2. Welches Buch halten Sie als Einführung in die Philosophie für am besten geeignet?
  3. Gibt es eine philosophische Neuerscheinung der letzten zehn Jahre, die Sie beeindruckt hat?
  4. Können Sie einen "philosophischen Geheimtip" geben?
  5. Welche Frage hätten Sie hier gerne gestellt bekommen?

Prof. Dr. Volker Gerhardt
Praktische Philosophie/Rechts- und Sozialphilosophie

  1. Platon, Kant
  2. a) Die Dialoge Platons b) Die Schriften Nietzsches
  3. Gerold Prauss: Die Welt und wir.
  4. Selbst denken!
  5. Was halten sie von Heidegger?

Prof. Dr. Gerd Irrlitz
Geschichte der Philosophie/Propädeutik

  1. Hegel, Feuerbach, Marx, E. Cassirer, Nic. Hartmann. Hegels genetische Phänomenologie der Subjekt-Objekt-Bezüge als Vergesellschaftungsschichten.
    Nic. Harmanns Metaphysik.
  2. Hegels "Phänomenologie"; Nic. Hartmann, Einführung in die Philosophie; Nic. Hartmann, Der Aufbau der realen Welt; Christian Wolffs Einleitung in die Philosophie in dessen "Logik".
  3. H. R. Jauß, Ästhetische Erfahrung und literarische Hermeneutik.
    Jacob Taukes' Interview in Röttgers' Band "Denken, das an der Zeit ist".
  4. Hegels "System der Sittlichkeit"; Texte Klaus-Christian Köhnkes.
  5. Nr. 1 - 4

Prof. Dr. Michael Heidelberger
Wissenschaftstheorie d. Naturwissenschaften und Naturphilosophie

  1. Das hängt ganz vom Thema ab. Meist orientiere ich mich an Fragestellungen der logischen Empiristen, ohne mich mit ihren Lösungen zu identifizieren.
  2. Ein einzelnes Buch kann keine Einführung in die Philosophie leisten; auch nicht zwei oder drei.
  3. Viele. Eine Aufzählung wäre zu subjektiv und zu zufällig, um für einen Studienführer von Nutzen zu sein.
  4. Mein Geheimtip: In der Philosophie gibt es keine Geheimtips.
  5. Mit welchen philosophischen Problemen ich mich herumschlage; denn dies wird einen Studenten, der sich nach einem Studienführer eine neue Uni aussuchen möchte doch am ehesten interessieren.

Prof. Dr. Herbert Schnädelbach Theoretische Philosophie

  1. Primär an Kant und Wittgenstein.
  2. Martens/Schnädelbach (Hg.), Philosophie. Ein Grundkurs, Reinbek 31994.
  3. Mehrere -vor allem: J. Habermas, Faktizität und Geltung - auch Tugendhat, Vorlesungen über Ethik.

Weitere Professoren
Prof. Dr. Rolf-Peter Horstmann (Deutscher Idealismus);
Prof. Dr. Oswald Schwemmer (Philosophische Anthropologie und Kulturphilosophie);
Prof. Dr. Horst Wessel (Logik);
N. N. (Praktische Philosophie/Ethik)


Zurück zur Startseite Philosophie
grafik talar Zur Philosophischen Fakultät der HHU Düsseldorf
Campus | ULB | URZ | Verwaltung | Asta | Radio | Stadt Düsseldorf | Navigator

Anneliese Volkmar, Sepetember 1996
Anregungen, Kritik, Kommentare: Email: volkmar@phil-fak.uni-duesseldorf.de