Campus| ULB | URZ | Verwaltung | Asta | Radio | Stadt Düsseldorf | Navigator

Studienführer Philosophie
Universität Greifswald

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Institut für Philosophie
Kapaunenstr. 5-7
D-17487 Greifswald

Inst: 03834/63-5 21

FORM

Menschen
Insgesamt
Frauen
Männer
HauptfachstudentInnen
ca. 30
ca. 23
ca. 7
NebenfachstudentInnen
ca. 40
ca. 28
ca. 12
ProfessorInnen
4

4
PrivatdozentInnen



Sonstige DozentInnen
1

1
TutorInnen
2
1
1

Anforderungen
Magister(Hauptfach)
Magister (Nebenfach)
Lehramt
Studienanfang



Scheine Grundstudium
6
4
5
Zwischenprüfung
Klausur u. mündl. Prfg.
Klausur u. mündl. Prfg.
Klausur u. mündl. Prfg.
Hauptstudium
Latinum
Latinum
Latinum
Scheine Hauptstudium
3
2
4
Promotion

Veranstaltungen
Vorlesungen: ca. 5
Seminare: ca. 20
Tutorien: ca. 4

Bibliothek
Öffnungszeiten:Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Arbeitsplätze:
Buchbestand:

Besonderheiten
Stipendien und Austauschprogramme besonders mit/für Nord- und Osteuropa.

ProfessorInnen

Prof. Dr. Werner Stegmaier (Gründungsprofessor und Direktor des Instituts) Das Institut für Philosophie der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald ist nach der Wende zunächst abgewickelt und dann, gemeinsam mit unbelasteten früheren Angehörigen des Instituts, zügig neu aufgebaut worden. Dies bot die seltene Chance, seine Tradition fortzuführen und ihm ein neues und zukunftsweisendes Profil zu geben. Die Forschungsschwerpunkte des Instituts liegen heute systematisch auf dem Gebiet der Theoretischen Philosophie bei der Logik und der Philosophie der Logik und ihrem Verhältnis zur Ästhetik, der Philosophie der Sprache und des Zeichens und der Philosophie der Zeit, auf dem Gebiet der Praktischen Philosophie bei der Ethik nach Auschwitz, der Jüdischen Philosophie und Religionsphilosophie. Die Universität im ganzen arbeitet eng mit Universitäten Nord- und Osteuropas zusammen; am Institut für Philosophie lehren Kenner(innen) der Philosophie Nordeuropas, ein gemeinsames Forschungsprojekt wird mit der Universität St. Petersburg betrieben. Historisch haben am Institut einerseits die griechische Philosophie, andererseits die Philosophie des 19. und 20. Jahrhunderts besonderes Gewicht, darunter Autoren wie Nietzsche, Wittgenstein und Heidegger, Whitehead und Quine, Levinas und Derrida. Das Institut ist zugleich zu einem Zentrum der Erforschung der Philosophie in der Sowjetisch Besetzten Zone und der Deutschen Demokratischen Republik geworden. - Ich selbst entwickle mit meinen Mitarbeitern eine Philosophie der Orientierung, die Grundzüge der Philosophie im 20. Jahrhundert aufnimmt und Forschungsschwerpunkte des Instituts konstruktiv zusammenführt. Ihr Zentrum ist die ethische Orientierung. Eine Hinführung zu deren Rahmenbedingungen und eine gute Einführung in das Philosophieren überhaupt könnten Nietzsches „Fröhliche Wissenschaft“ und Wittgensteins „Über Gewißheit“ sein.

Weitere Professoren:
Prof. Dr. Reinhardt Pester; Prof. Dr. Hans-Christoph Rauh; Prof. Dr. Geo Siegwart


Zurück zur Startseite Philosophie
grafik talarZur Philosophischen Fakultät der HHU Düsseldorf
Campus| ULB | URZ | Verwaltung| Asta| Radio| Stadt Düsseldorf| Navigator

Anneliese Volkmar, November 1996
Anregungen, Kritik, Kommentare:Email: volkmar@phil-fak.uni-duesseldorf.de