Campus| ULB | URZ | Verwaltung | Asta | Radio | Stadt Düsseldorf | Navigator

Studienführer Philosophie
Universität Erlangen-Nürnberg

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Philosophisches Institut
Fachschaft Philosophie
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen
Tel. Inst. 09131/85-23 23

FORM

Menschen
Insgesamt
Frauen
Männer
HauptfachstudentInnen
214
82
132
NebenfachstudentInnen
361
164
197
ProfessorInnen
5
-
5
PrivatdozentInnen
1
-
1
Sonstige DozentInnen
8
1
7
TutorInnen
-
-
-

Anforderungen
Magister(Hauptfach)
Magister (Nebenfach)
Lehramt
Studienanfang
nichts
nichts
-
Scheine Grundstudium
4
4
nur als
Zwischenprüfung
mündl. Prfg.
(40 min.)
mündl. Prfg.
(40 min.)
Ergänzungsfach
Hauptstudium
Lateinkenntn. oder Graecum
Lateinkenntn. oder Graecum
für LA
Scheine Hauptstudium
2
1
Gymnasium
Promotion
Latinum durch Graecum ersetzbar

Veranstaltungen
Vorlesungen: 5
Seminare: 25 (angenehm bis gefüllt)
Kolloquien: 2
Tutorien: 0

Bibliothek
Öffnungszeiten:9.30-18 Uhr (Fr. 9.30-16 Uhr) Ferien:9.30-15.30 Uhr (Fr. 9.30-12 Uhr)
Arbeitsplätze: nicht ausreichend
Buchbestand:gut

Einrichtungen

Inhalt

  1. Welche philosophischen Richtungen sind hauptsächlich vertreten?
    Antike Philosophie (klassische, hellenistische): Prof. Forschner, Prof. Ebert, Dr. Leitner. Mittelalterliche Philosophie: Prof. Forschner. Neuzeitliche Philosophie: Prof. Ebert (Descartes), Prof. Forschner (Kant), Prof. Thiel (Frege, Neukantianismus), Dr. Leitner, Dr. Grethlein. Hermeneutik, sprachanalytische Philosophie: Prof. Ineichen. Logik, Philosophie und Geschichte der Mathematik und Logik: Prof. Thiel, Dr. Peckhaus. Ethik, Sozial- und Rechtsphilosophie: Prof. Forschner, Priv.-Doz. Kaufmann. (Prof. Schneider siehe weiter unten.)

  2. Welche DozentInnen haltet Ihr für besonders erwähnenswert und aus welchen Gründen?
    Dr. Claudia Schorcht: Feministische Theorie, Frauenforschung. Ein weiterer Lehrstuhl für Philosophie besteht an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität.

  3. Welche philosophischen Richtungen fehlen?
    Strukturalismus, Postmoderne, Deutscher Idealismus (Wiederbesetzung LSI steht noch aus), Phänomenologie.

  4. Gibt es Veranstaltungen zu
    nicht-abendländischem Denken (chinesische, indische Philosophie) o ja x nein
    sozialemanzipatorischen Richtungen (femin. Theorie, Kritische Theorie, etc.) x ja o nein
    praxisorientierten Richtungen (phil. Praxis, Technikfolgenabschätzung, etc.)x ja o nein

  5. Gibt es Tendenzen zur interdisziplinären Zusammenarbeit?
    Es gibt sogar ein eigenes interdisziplinäres Institut für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte. Prof. Schneider (Wittgenstein, Ästhetik, Leib-Seele-Problem), Dr. Kötter (Grundlagen der Naturwissenschaft, Natur- philosophie), Dr. Inhetveen (Grundlagen der Naturwissenschaften, Wissenschaftstheorie, Ethik).

  6. Fachschaft Fachschaftsinitiative (FSI), FSI-Tutorium für Studienanfänger; "Freies philosophisches Forum" (FFF).

ProfessorInnen

  1. An welchen Philosophen/innen bzw. an welcher philosophischen Richtung orientieren Sie sich?
  2. Welches Buch halten Sie als Einführung in die Philosophie für am besten geeignet?
  3. Gibt es eine philosophische Neuerscheinung der letzten zehn Jahre, die Sie beeindruckt hat?
  4. Können Sie einen "philosophischen Geheimtip" geben?
  5. Welche Frage hätten Sie hier gerne gestellt bekommen?

Prof. Dr. Theodor Ebert

  1. Antike: Platon bis Epikur + Analytische Philosophie.
  2. Bertrand Russell, A History of Western Philosophy.
  3. Nein.
  4. Dann wär's keiner mehr!

Prof. Dr. Maximilian Forschner, LS III

  1. Unter anderem: Tugendhat - Wolf, Logisch-semantische Propädeutik. Die frühen Platon-Dialoge.
  2. Zu viele, um sie hier alle nennen zu können.
  3. Wieder Griechisch und Latein lernen und die großen Klassiker (auch die des Mittelalters) lesen.

Prof. Dr. Hans Julius Schneider
- Interd. Inst. für Wissenschaftstheorie und Wiss.-Geschichte

  1. Ich habe viel von Wittgenstein gelernt.
  2. Gaarder: Sofies Welt.
  3. Charles Taylor: Sources of the Self.
  4. Selber suchen!
  5. "Werden Sie demnächst Ihren Tätigkeitsort wechseln?" - "Ja, nach Potsdam!"

Weitere Professoren
Prof. Dr. Hans Ineichen, em.
Prof. Dr. Lau, Ch. - Interdisziplinäres Inst. für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte
Prof. Dr. Christian Tiel, LS II auch Interdisziplinäres Inst. für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte
N. N. LS I


Zurück zur Startseite Philosophie
grafik talarZur Philosophischen Fakultät der HHU Düsseldorf
Campus | ULB | URZ | Verwaltung | Asta | Radio | Stadt Düsseldorf | Navigator

Anneliese Volkmar, August 1996
Anregungen, Kritik, Kommentare: Email: volkmar@phil-fak.uni-duesseldorf.de