INSTITUT FÜR PHILOSOPHIE

Univ.-Prof. Dr. Frank Dietrich

Univ.-Prof. Dr. Frank Dietrich

Lehrstuhlinhaber – Praktische Philosophie

Stilisiertes Gebäude Gebäude 23.32, Ebene U1, Raum 29
Universitätsstr. 1, 40225 Düsseldorf

Tel:Tel: 0211 81-12912

Fax:Fax: 0211 81-15651

Homepage besuchen

Sprechstunde (Vorlesungszeit): Mi. 16.30-17.30 Uhr
Sprechstunde (vorlesungsfreie Zeit): 22.07., 15-16 Uhr; 13.08. u. 27.08., 11-12 Uhr, 15.09. u. 07.10., 14-15 Uhr

Am 22.10. findet die Sprechstunde nicht statt.

Forschungsinteressen

Politische Philosophie

  • Territoriale Rechte und Sezession
  • Pflicht zur Rechtsbefolgung

 Moralphilosophie

  •  Distributive Gerechtigkeit

Medizinethik

  • Rationierung medizinischer Güter
  • Sterbehilfe, Präimplantationsdiagnostik, Xenotransplantation

 

Publikationen (Auswahl)

Monographien und Herausgaben

  • Philosophie der Internationalen Politik zur Einführung [mit Véronique Zanetti], Hamburg: Junius, 2014.
  • Sezession und Demokratie. Eine philosophische Untersuchung, Berlin: de Gruyter, 2010.
  • Standardisierung in der Medizin – Qualitätssicherung oder Rationierung? [hrsg. mit Michael Imhoff und Hartmut Kliemt], Stuttgart: Schattauer, 2004.
  • Mikroallokation medizinischer Ressourcen – Medizinische, medizinethische und gesundheitsökonomische Aspekte der Knappheit medizinischer Ressourcen [hrsg. mit Michael Imhoff und Hartmut Kliemt], Stuttgart: Schattauer, 2003.
  • Dimensionen der Verteilungsgerechtigkeit, Stuttgart: Lucius & Lucius, 2001.

 Aufsätze

  • Territorial Rights and Demographic Change, in: International Theory 6 (2014), 174-190.
  • Secession of the Rich: A Qualified Defense, in: Politics, Philosophy & Economics 13 (2014), 62-81.
  • State Recognition between Justice and Efficiency, in: Jahrbuch für Recht und Ethik 21(2013), 187-203.
  • Wunschkind mit Behinderung. Rechtsethische Überlegungen zur gezielten Vererbung genetischer Defekte, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie 99 (2013), 381-399.
  • Menschenwürde und vorgeburtliches Leben [mit Frank Czerner], in: J. Joerden, E. Hilgendorf, F. Thiele (Hrsg.), Menschenwürde und Medizin. Ein interdisziplinäres Handbuch, Berlin: Duncker & Humblot, 2013, 491-524.
  • Menschenwürde und „Lebenswert“ in akutmedizinischen Entscheidungen, in: J. Joerden et al. (Hrsg.), Menschenwürde in der Medizin: Quo Vadis?, Baden-Baden: Nomos, 2012, 61-75.
  • Changing Borders by Secession: Normative Assessment of Territorial Claims, in: A. Pavković, P. Radan (Hrsg.), The Ashgate Research Companion on Secession, Aldershot: Ashgate, 2011, 81-95.
  • Haben wir eine Fairnesspflicht zum Rechtsgehorsam? in: Jahrbuch für Recht und Ethik 19 (2011), 179-199.
  • Ethische Probleme der Xenotransplantation, in: J. Joerden et al. (Hrsg.), Menschenwürde und moderne Medizintechnik, Baden-Baden: Nomos, 2011, 347-364.
  • The Status of Kosovo – Reflections on the Legitimacy of Secession, in: Ethics & Global Politics 3 (2010), 123-142.
  • Legalisierung der Sterbehilfe – Förderung oder Beeinträchtigung der individuellen Autonomie? in: Ethik in der Medizin 21 (2009), 274-287.
  • Individual Interest and Political Legitimacy, in: Rationality, Markets and Morals. Studies at the Intersection of Philosophy and Economics, Special Issue, 2009, 273-286.
  • Das Sezessionsrecht im demokratischen Verfassungsstaat, in: Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft 35 (2007), 62-84.
  • Zur Legitimation territorialer Ansprüche, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 54 (2006), 577-596.
  • Liberalismus, Nationalismus und das Recht auf Selbstbestimmung, in: Analyse & Kritik 27 (2005), 239-258.
  • Von der weltanschaulichen zur kulturellen Neutralität des Staates? – Überlegungen zum Sprachenrecht, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie 90 (2004), 1-19.
  • Causal Responsibility and Rationing in Medicine, in: Ethical Theory and Moral Practice 5 (2002), 113-131.
  • Die „sozialdemokratische“ und die „liberale“ Variante der neoaristotelischen Sozialphilosophie, in: Analyse & Kritik 21 (1999), 192-212.