Schlagwort-Archiv: samurai

Komon-Ausstellung in Krefeld

plakat_kirschbluete2

Poster zur Ausstellung

Unter dem Titel Kirschblüten und Haifischhaut – Textilien der Samurai und Bürger in der Edo-Zeit eröffnet das Deutsche Textilmuseum in Krefeld ab Mitte Juni eine Ausstellung, in der es zum ersten Mal seine einzigartige Sammlung an japanischen komon-Gewändern präsentiert.

Bei diesen Gewändern handelt es sich, wie der Name schon sagt, um eine bestimmte Sorte von kimono, welche mit besonders feinen Mustern verziert sind. Um dies zu erreichen wurden bei der Herstellung einzelne Stoffpartien mit Hilfe von Schablonen und Reispaste ausgespart. Diese aus der Edo-Zeit stammenden Kleidungsstücke waren für die Samurai reserviert, wobei einzelnen Familien eigene Muster besaßen, die von anderen nicht verwendet werden durften.

Neben den Gewändern stellt das Museum auch die Färbeschablonen, die bei der Herstellung benutzt wurden, sowie weitere japanische Kleidungsstücke, eine Samurai-Rüstung, No-Masken, Farbholzschnitten und historischen Genrefotografien aus.

Die Ausstellung findet vom 14.06.2015 bis zum 13.12.2015 statt und kostet für Studierende
2,00 € (Normalpreis Erwachsene 4,00 €).

Ort:
Deutsches Textilmuseum Krefeld
Andreasmarkt 8
47809 Krefeld

Öffnungszeiten:
Bis 31. Oktober 2015  ·   Di – So  10 –18  Uhr
Ab 1. November 2015  ·  Di – So 11–17 Uhr
Öffentliche Führungen: Mi und So 14.30 Uhr

 

Weitere Informationen u.a. zu Anfahrt und Eröffnungsfeier finden sich hier.

Yoshiwara: Filmpremiere der deutsch-japanischen Filmgruppe agehapictures

Am 21.1.2012 ist es soweit. Das Düsseldorfer deutsch-japanische Filmteam feiert die Premiere ihres experimentellen Samuraifilms „Yoshiwara“. Das Team agehapictures, bestehend aus Modernes Japan Studenten/Absolventen, FH Düsseldorf Studenten und in Deutschland lebenden Japanern, ist stolz, ihr zweites Projekt auf der großen Leinwand ankündigen zu dürfen:

Deutsch-japanisches Filmteam dreht
Samuraifilm in Düsseldorf

Am Samstag, den 21. Januar, um 20:30 Uhr ist es soweit: Der experimentelle Samuraifilm „Yoshiwara“ feiert im Düsseldorfer Programmkino „Metropol“ seine Premiere. Das Düsseldorfer deutsch-japanische Filmteam um Regisseur Matthias Hickstein präsentiert damit bereits den zweiten Kurzspielfilm innerhalb eines Jahres. Während der 60-minütige Vorgängerfilm „Tage in Little Tokyo“ rund um die Immermannstraße gedreht wurde und das Leben im japanischen Viertel der Stadt Düsseldorf in einem semidokumentarischen Stil portraitierte, ist „Yoshiwara“ eine artifizielle Variante des Samuraifilm-Genres. Mit der Unterstützung des Forums Freies Theater Düsseldorf konnte der Film auf einer Theaterbühne gedreht werden und bewegt sich inszenatorisch an der Grenze zwischen Theater und Film. In Verbindung mit der traditionellen japanischen Ästhetik des Genres entstand so ein ganz eigener visueller Stil.

Die Premiere findet in Anwesenheit des Filmemachers und der Darsteller statt, die nach dem Film gerne Fragen des Publikums beantworten.

Inhaltsangabe:

Japan zur Zeit der Samurai. Ein einfacher Handwerker geht bescheiden und arbeitsam seinem Tagewerk nach. Gemeinsam mit seiner Frau führt er ein genügsames und glückliches Leben. Sein geordneter Alltag gerät jedoch jäh aus dem Gleichgewicht, als er sich von einem Bekannten dazu überreden lässt, das Vergnügungsviertel der Samurai zu besuchen. Angezogen von der schillernden Fassade der ihm unbekannten Welt setzt der Handwerker ohne es zu ahnen seine Existenz aufs Spiel.

Samstag, 21. Januar, 20:30 Uhr
Metropol, Brunnenstraße 20, 40223 Düsseldorf
Eintritt: 5 Euro
Tel.: 0211 / 34 97 09

Kartenreservierung unter mail@agehapictures.com oder phamolous@gmail.com.