Schlagwort-Archiv: Kimono

Unser Kimonoclub sucht neue Mitglieder!

krefeld_kimonorainbows

Die Mitglieder des Clubs bei einem gemeinsamen Auftritt

Hier ein Aufruf unseres Kimono-Clubs, der sehr gerne neue Mitglieder aufnimmt:

Liebe Studierende,

unser Kimonoclub lädt euch herzlich zu einem Kennenlernen ein!
Wir sind eine gut gelaunte Gruppe aus Studentinnen und Absolventinnen der HHU, die sich einmal die Woche trifft und gemeinsam die Welt rund um den Kimono erlebt. Dazu gehört neben dem korrekten Anziehen eines Kimonos auch das Zusammensitzen bei einer Tasse Tee und der Austausch über die japanische Kultur.

Wer besonderen Spaß und Motivation mitbringt, erhält die Möglichkeit an Events in Düsseldorf und Umgebung teilzunehmen. In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft und dem japanischen Generalkonsulat veranstalten wir regelmäßig Workshops und Kimono-Modenschauen.

Ihr habt gar keinen Kimono? Kein Problem! Wir stellen euch verschiedene Modelle zur Verfügung und führen euch Schritt für Schritt an die Kunst des Anziehens heran – aber keine Sorge, so kompliziert, wie es im ersten Moment erscheint, ist es nicht. Auch um Geld müsst ihr euch keine Gedanken machen – die Mitgliedschaft im Club ist kostenlos.

Habt ihr Interesse? Dann schickt einfach eine E-Mail an rebecca.hemer[at]hhu.de und kommt vorbei:

Dienstags ab 16:30 (während der Vorlesungszeit)
Raum 28.01.00. Seminarraum 2 – direkt im Sportgebäude neben der Haltestelle Uni Ost.

Wir freuen uns auf euch!
Rebecca Hemer und Euer Kimonoclub

Kimono-Performance mit Tomita Nobuaki (Raumänderung!)

Achtung: Der Raum der Veranstaltung wurde geändert, sie findet jetzt in Raum 23.03.01.43 statt. Interessierte können gerne noch spontan als Zuschauer/innen hinzukommen! Hier noch einmal die Ankündigung zu der Veranstaltung:

Eine einmalige Gelegenheit gibt es bei uns am Mittwoch, 25. Januar, ab 18.30 Uhr im Raum 23.03.01.43. Der Kimono-Club des Instituts für Modernes Japan organisiert eine Kimono-Performance mit dem berühmten Kimono-Künstler Tomita Nobuaki, bei der es auch die Möglichkeit gibt, selbst einen Kimono anzuprobieren. Tomita ist Textildesigner und Kimono-Stylist und hat seine Kreationen schon auf der ganzen Welt präsentiert. Er die Kimono-Ausstattung von zahlreichen TV- und Filmproduktionen in Japan gestaltet, und einige seiner Kreationen werden mittlerweile als Ausstellungstücke in Museen präsentiert. Ein Portrait des Künstlers kann man hier auf Youtube sehen. Zur besseren Planung bitten wir um eine Anmeldung: Interessierte melden sich bis Freitag, 20. Januar, bei Rebecca Hemer, rebecca.hemer[at]hhu.de.

HelferInnen für das Kimonozelt beim Japantag gesucht!

Der Kimonoclub sucht für den diesjährigen Japantag dringend HelferInnen zur Betreuung des Kimonozeltes. Lest die komplette Bitte hier:

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

wie ihr sicher wisst, ist das Kimonozelt, welches vom Japanischen Club organisiert wird, seit Jahren ein fester Bestandteil des Japantages in Düsseldorf und für viele Besucher ein Grund, überhaupt für den Japantag anzureisen.
Für die, die noch nicht davon gehört haben, es handelt sich dabei um einen Stand, an dem Kimono anprobiert werden und darin Fotos gemacht werden können (Ankleiden erfolgt natürlich mit Hilfe).

Weiterlesen

Komon-Ausstellung in Krefeld

plakat_kirschbluete2

Poster zur Ausstellung

Unter dem Titel Kirschblüten und Haifischhaut – Textilien der Samurai und Bürger in der Edo-Zeit eröffnet das Deutsche Textilmuseum in Krefeld ab Mitte Juni eine Ausstellung, in der es zum ersten Mal seine einzigartige Sammlung an japanischen komon-Gewändern präsentiert.

Bei diesen Gewändern handelt es sich, wie der Name schon sagt, um eine bestimmte Sorte von kimono, welche mit besonders feinen Mustern verziert sind. Um dies zu erreichen wurden bei der Herstellung einzelne Stoffpartien mit Hilfe von Schablonen und Reispaste ausgespart. Diese aus der Edo-Zeit stammenden Kleidungsstücke waren für die Samurai reserviert, wobei einzelnen Familien eigene Muster besaßen, die von anderen nicht verwendet werden durften.

Neben den Gewändern stellt das Museum auch die Färbeschablonen, die bei der Herstellung benutzt wurden, sowie weitere japanische Kleidungsstücke, eine Samurai-Rüstung, No-Masken, Farbholzschnitten und historischen Genrefotografien aus.

Die Ausstellung findet vom 14.06.2015 bis zum 13.12.2015 statt und kostet für Studierende
2,00 € (Normalpreis Erwachsene 4,00 €).

Ort:
Deutsches Textilmuseum Krefeld
Andreasmarkt 8
47809 Krefeld

Öffnungszeiten:
Bis 31. Oktober 2015  ·   Di – So  10 –18  Uhr
Ab 1. November 2015  ·  Di – So 11–17 Uhr
Öffentliche Führungen: Mi und So 14.30 Uhr

 

Weitere Informationen u.a. zu Anfahrt und Eröffnungsfeier finden sich hier.

Kimono-Ausstellung

Eine Ausstellung mit prächtigen Kimono aus der Sammlung von Ruth Jäschke gibt es vom 30. Oktober bis 25. November 2012 im Eko-Haus der Japanischen Kultur in Düsseldorf. Unter dem Titel „Blütenzauber und Farbenpracht“ werden Kimono aus dem 20. Jahrhundert gezeigt, wie sie auch heute noch Verwendung finden: Vom bunten Kinderkimono über schlichte Männergewänder bis hin zum reich dekorierten Hochzeitsumhang. Ein Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf dem furisode, dem dekorativen, farbenprächtigen Gewand, das heute vor allem beim Volljährigkeitsfest getragen wird.

Am Donnerstag, 8. November, trägt Ruth Jäschke um 19 Uhr im Eko-Haus auch zu dem Thema vor:  „Der Kimono: Kleidung, Kunstwerk und visuelle Botschaft“.

Die Öffnungszeiten sind Dienstags bis Sonntags von 13 bis 17 Uhr, der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen können hier heruntergeladen werden.