Workshop zu Lernstrategien und Umgang mit Prüfungsangst (Japanisch II)

Termin: Montag, 24. Juli, ab 18 Uhr in Raum 24.21.05.61

Das Semesterende naht und damit auch die Japanisch-Klausur. Ein Grund zur Sorge? Das muss nicht sein! Mit den richtigen Lernstrategien (und natürlich deren praktischer Umsetzung) kann Prüfungsangst genommen werden oder sogar in angespannte Vorfreude umschlagen. Ziel des Workshops ist es, den Studierenden zu helfen, eine für sich passende Lernstrategie zu entwickeln, was gleichzeitig einen Teil der Angst vor der Prüfung nehmen soll.

Dieses Angebot richtet sich an Studierende, die zur Zeit am Sprachkurs Japanisch II teilnehmen und Probleme mit der Abschlussklausur im Sprachkurs Japanisch I hatten (bestanden mit 3,3 oder schlechter). Wir werden gemeinsam über konkrete Schwierigkeiten sprechen und nach passenden Lösungen suchen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vortrag über die Jobsuche in Japan – Nils Takakura

Vortrag von Nils Takakura über die Jobsuche in Japan und die Arbeit bei einem jap. Großunternehmen

Mittwoch, 19. Juli, ab 18:30 Uhr in Raum 24.21.U1.24

Zum Vortrag:

Innerhalb des Vortrags soll vorrangig ein Überblick gegeben werden über die Arbeitssuche in Japan aus Studierendensicht (shinsotsu shūkatsu) sowie dem originär japanischen shinsotsu saiyō (Einstellung von frisch graduierten Universitätsabsolventen), der sich im Hinblick auf Konkurrenzkampf und Vorbereitungszeit grundlegend von deutschen Gepflogenheiten unterscheidet.

In der zweiten Hälfte des Vortrages sollen zudem in lockerer Form persönliche Eindrücke aus dem Arbeitsalltag bei Japans größtem Produzenten von Soft- und alkoholischen Getränken gegeben werden. Die geteilten Informationen beruhen vollständig auf den eigenen Erfahrungen des Vortragenden, der im Zuge des Abschlusses seines Studiums in Japan in der gleichen Weise wie seine japanischen Mitbewerber auf Arbeitssuche gegangen ist und eine Anstellung bei einem der national bekannten Megakonzerne (ōte kigyō) erhalten hat.

Zur Person:

Nils Takakura, geb. 1989. 2013 B.A. in Japanologie (Modernes Japan) / Kommunikations- und Medienwissenschaft an der HHU Düsseldorf. 2016 M.A. an der Graduate School of Human and Environmental Studies, Kyōto University, mit Stipendium des japanischen Ministeriums für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie (MEXT). Seit 2016 beruflich tätig bei Suntory Holdings Ltd., zunächst Rohstoffeinkauf (Tōkyō), z. Zt. Marketing and Sales (Shizuoka).

Wichtige Informationen für Erstsemester WS 2017/18

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen für das erste Semester

(Alle Informationen die Sie hier finden, sind auf dem neusten Stand.)

Sprachmodul Japanisch I
Lehrbücher und Materialien
Einstufungsklausur
Orientierungstutorium
Terminübersicht
Informationen für Nachrücker
Kontaktpersonen
Weiterlesen

BIT 2015

Berufsinfo – Filmvorführung – beste Studienabschlüsse 2017

Der Verein Freundeskreis Modernes Japan e.V., das Institut für Modernes Japan und der Fachschaftsrat veranstalten auch in diesem Jahr einen Berufsinformationstag (BIT), an dem ehemalige Modernes-Japan-Studierende von ihrem Berufseinstieg und über ihr derzeitiges Tätigkeitsfeld berichten. Neben Möglichkeiten für Rückfragen an die Vortragenden, Tipps zur Stellensuche und Informationen über Praktika und Co. stellen sich auch der Deutsch-Japanische Wirtschaftskreis (DJW), die Deutsch-Japanische Gesellschaft am Niederrhein (DJG) und der Career Service der HHU vor, um über Netzwerkmöglichkeiten und Einstiegschancen für Modernes Japan-Studierende zu referieren.
Wir freuen uns sehr dieses Mal nach dem BIT einen Film des Regisseurs Sugita Kyôshi (Murmuring Breathless Apologies in the Light of Vending Machines, 2017) zeigen zu können, den Modernes Japan-Studierende dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Japanese Visual Translation Academy (JVTA) und dem Nippon Connection Filmfestival untertitelt haben.
Im Anschluss an die Filmvorführungen werden dieses Jahr auch die besten Absolventen (BA und MA) ausgezeichnet und zum Abschluss des Tages sind alle Interessierten herzlich eingeladen mit uns den Grill anzuschmeißen (Grillgut und Getränke bitte selbst mitbringen).
Die Veranstaltungen auf Facebook

Weiterlesen

Anmeldung für Hausarbeiten und mündliche Prüfungen jetzt online!

Endlich ist es soweit, der Papierkrieg hat ein Ende: Ab sofort können Sie sich online für alle Ihre Abschlussprüfungen anmelden, auch für die Hausarbeiten und mündlichen Prüfungen. Abschlussarbeiten und Klausuren können schon seit einiger Zeit online angemeldet werden. Die Anmeldung für Hausarbeiten und mündliche Prüfungen erfolgt ebenfalls über das Studierendenportal und muss anschließend noch von den Dozierenden bestätigt werden. Die Philosophische Fakultät hat zu dem Thema eine Infoseite eingerichtet, auf der Sie in Kürze auch ausführliche Anleitungen für das neue Anmeldesystem finden.

Beachten Sie bitte auf jeden Fall Folgendes:

  • Die Anmeldung sollte immer in Absprache mit den Lehrenden erfolgen, d.h. schreiben Sie Ihren Dozierenden auch eine Mail oder sprechen Sie persönlich mit ihnen über die Prüfung.
  • Bei Hausarbeiten gibt es ab sofort keine Rücktrittsmöglichkeit mehr, sobald die Arbeit angemeldet ist (Ausnahme: Verlängerung wegen Krankheitsfall).

Master-Studiengang ab WS 2017/18

Bis 15. August können Sie sich für die Eignungsfeststellung für unsere Master-Studiengänge „Modernes Japan“ (zweijährig) und „Kultur- und Sozialwissenschaftliche Japanforschung“ (einjährig, für BA-Plus-Studierende) anmelden. Die Feststellung der Eignung ist Voraussetzung für die Einschreibung in die Master-Studiengänge. Das Portal für die Eignungsfeststellung, in das Sie Ihre Unterlagen bis zum Stichtag hochladen, finden Sie hier.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Feststellung der Eignung für die MA-Studiengänge ist das Vorliegen eines einschlägigen Abschlusses (BA Japanologie) mit einer entsprechenden Durchschnittsnote (mindestens 2,3). Im Detail werden die Voraussetzungen hier erklärt.

Falls Sie Ihr BA-Zeugnis bis zum 15. August noch nicht haben, können Sie sich unter bestimmen Voraussetzungen trotzdem bewerben und sich vorläufig für den MA-Studiengang einschreiben. Wichtig ist, dass alle Leistungen bis 30. September erbracht sein müssen (BA-Arbeit abgegeben, alle Abschlussarbeiten abgelegt). Genauere Informationen zur vorläufigen Einschreibung gibt es in diesem FAQ.

Bei weiteren Fragen zum MA-Studium und zur Eignungsfeststellung melden Sie sich bei der MA-Studienberatung (Elisabeth Scherer).

Ankündigung für Wiederholer der Sprachprüfungen (Sprachmodul I bzw. Sprachmodul III)

Studierende, die Sprachmodul I bzw. Sprachmodul III im Sommersemester 17/18 wiederholen und am Ende des Semesters die Abschlussprüfung schreiben müssen, melden sich bitte bei Fujita (Sprachmodul I) oder Schlüter (Sprachmodul III) per E-Mail bis zum 31. August 2017.

Japanische Personalvermittlung

Die japanische Personalvermittlung Career Connections aus Düsseldorf ermuntert unsere Studierenden und Absolvent/innen, ihr Angebot in Anspruch zu nehmen. Hier einige Informationen dazu:

Career Connections hat sich auf die Vermittlung von Personal mit japanischsprachigem Hintergrund spezialisiert – sie stellen Kontakte her zwischen entsprechend qualifizierten Arbeitsuchenden und japanischen Unternehmen bzw. deutschen Unternehmen mit Japanbezug. Das Angebot richtet sich sowohl Japanolog/innen als auch an spezialisierte Fachkräfte, die einen japanbezogenen Beruf suchen. Interessierte registrieren sich auf der Homepage oder schicken ihren Lebenslauf per Mail.

Kontakt:
Kumiko Horiuchi
Immermannstr. 53
40210  Duesseldorf
TEL.+49 (0)211 17 93 52-0
E-mail : horiuchi@career-connections.eu

Erlebnisbericht: Im Rampenlicht bei Nippon Connection


Anfang des Semesters haben einige unserer Studierenden (wie bereits berichtet) sehr fleißig an den Untertiteln für einen 30-minütigen japanischen Film gearbeitet. Ende Mai wurde dieser Film beim Filmfestival Nippon Connection gezeigt, und drei Studentinnen waren für unser Institut in Frankfurt, um das Werk dort vorzustellen. Caroline Fest, Jana Klacanska und Nadine Schmidt berichten nun hier von ihren Erlebnissen beim Filmfestival. Für alle, die neugierig auf den Film und die Arbeit der Studierenden geworden sind, gibt es am 15. Juli eine tolle Gelegenheit: Um 17 Uhr wird der Film bei unserem Instiuts-Event mit Berufsinfotag und Preisverleihung für die besten BA- und MA-Abschlüsse gezeigt. Nun aber zum Bericht: 

Vom 23.05. bis 28.05. fand in Frankfurt am Main die 17. Nippon Connection statt. Dieses Mal leistete unser Institut in Kooperation mit der Japan Visualmedia Translation Academy (JVTA) im Rahmen eines Untertitel-Workshops einen Beitrag zu dem Filmfestival, das sich von der Idee einiger Filmwissenschaftsstudenten zu einer der größten Plattformen für aktuelle japanische Filme entwickelt hat. In Gruppen erstellten Studierende englische Untertitel für den Kurzfilm 自販機の光にふらふら歩み寄りごめんなさいってつぶやいていた (Murmuring Breathless Apologies in the Light of Vending Machines) von Sugita Kyôshi, der am Donnerstag, 25. Mai, als Vorfilm von Innocent 15 gezeigt wurde. Vor Ort waren drei Teilnehmerinnen des Workshops, die im Folgenden ihre Erfahrungen teilen werden.

Caro:
Gleich vorweg war es eine schöne Erfahrung, zwei Tage auf der Nippon-Connection in Frankfurt zu sein. Ich war zum ersten Mal dort und hatte mich im Vorfeld über die Lage der Veranstaltungsgebäude auf der Homepage informiert. Da sowohl die Filmvorführungen, als auch die Workshops zum Teil in unterschiedlichen Gebäuden stattfinden sollten, hatte ich zunächst ein wenig Bedenken, auf Anhieb den Weg zu finden. Vor Ort war es dann jedoch überhaupt kein Problem. Die Veranstaltungsorte lagen sehr nah beieinander und waren auch sehr leicht zu finden. Weniger als 5 Minuten von der U-Bahn-Haltestelle zu Fuß und schon war man im Geschehen, das auch durch die zugehörigen Plakate ausgeschildert war. Weiterlesen