Was mit Hiroshima begann: Keiko Murakami berichtet

Keiko Murakami war 8 Jahre alt, als am 6. August 1945 in ihrer Heimatstadt Hiroshima die erste Atombombe über bewohntem Gebiet abgeworfen wurde. Dieses Ereignis hat ihr Leben bis heute geprägt. In ihrem Vortrag am 16. November wird Frau Murakami von ihren Erfahrungen berichten und die Entwicklungen in der zivilen und militärischen Nutzung der Atomenergie bis in die Gegenwart darstellen. Als engagierte Atomkraftgegnerin hat Frau Murakami sich zum Ziel gesetzt, weltweit vor den Gefahren der Atomkraft zu warnen. Vor kurzem besuchte sie daher auch Fukushima, um sich ein Bild von den Folgen der Katastrophe zu machen.

Der Vortrag am 16. November beginnt um 18:00 im Seminarraum 23.03.01.43. Frau Murakami spricht auf Japanisch, eine deutsche Übersetzung wird angeboten.

Die Seite „Hiroshima speaks out“ sammelt Berichte von Zeitzeugen und Informationen zu den Atombombenabwürfen. Neben dem Blog der Seite schreibt Frau Murakami hier regelmäßige Beiträge und berichtet von ihren Aktivitäten.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *