Nachtrag: DAAD-Stipendien

Am Mittwoch fand die zweite Veranstaltung der Reihe „Japanaufenthalt“ statt – dabei ging es um die Angebote des DAAD, einen Erfahrungsbericht von unserem Studenten Frederik Brüntjen und die Vorstellung des neuen  Bachelor Plus „Kultur- und Sozialwissenschaftliche Japanforschung“.

Frau Fujita stellte die Vielzahl der Förderungen des DAAD vor – in Frage kommen Stipendien für ein einjähriges oder halbjähriges Studium, Stipendien Praktika und zur Vorbereitung der Abschlussarbeit. Interessant klingen die Stipendien für Sommersprachkurse, ein relativ neues Programm. Bisher hat das Institut aber noch keine Erfahrungen damit – wir freuen uns auch über Rückmeldungen und beraten gerne, soweit wir können.

Ab dem Wintersemester 2011/2012 bietet das Institut eine Erweiterung des bisherigen Bachelorstudiengangs mit dem DAAD-Programm „Bachelor Plus: Kultur- und sozialwissenschaftliche Japanforschung “ an: Der Bachelor Plus ist als vierjähriger Studiengang geplant, bei dem ein einjähriges Auslandsstudium und eine Anrechnung der in Japan erworbenen Studienleistungen integriert ist. Zusätzlich stehen für 5 Studierenden Förderung des DAAD (Stipendium/Reiskosten- und Krankenversicherungszuschuss) zur Verfügung. Die Bewerbung für den Bachelor Plus ist kombiniert mit der Bewerbung für die Plätze an den Partneruniversitäten. Bei Fragen stehen die Ansprechpartner Peter Bernardi und Christoph Winnefeld zur Verfügung – weitere Informationen folgen in Kürze auf der Homepage des Instituts.

Das Jahresstipendium des DAAD stellte Frederik Brüntjen vor. In seiner Präsentation fasste er die wichtigsten Unterlagen zur Bewerbung, dem Auswahlgespräch und praktische Tipps zur Vorbereitung zusammen. Die Präsentation kann hier heruntergeladen werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *