Hingehen!: Tokyo Film Festival

Für all die Glücklichen, die gerade in Japan weilen, gibt es Ende Oktober eine tolle Gelegenheit: Beim Tokyo International Film Festival werden von 23. bis 31. Oktober Filme frisch vom Schneidetisch vorgestellt und meist kann man dabei sogar Regisseure oder Schauspieler kennenlernen. Für fast alle Veranstaltungen kann man ganz einfach Tickets im コンビニ (Lawson) erwerben.

Der japanische Wettbewerbsbeitrag stammt in diesem Jahr von einem wahren Regie-Urgestein: Sage und schreibe 98 Jahre ist Shindô Kaneto, der für Filme wie Onibaba (1964) und Kuroneko (1968) berühmt werde, inzwischen alt – und 一枚のハガキ („Postcard“) soll nach Eigenaussage sein letzter Film sein.

Neben einer großen Auswahl aktueller japanischer Mainstream-Filme gibt es zum Beispiel auch Dokumentarfilme, die man bei uns wohl nie zu sehen bekommen wird, Werkstattgespräche mit Regisseuren („Filmmaker’s Angle“) und Werke von Nachwuchsregisseuren in Zusammenarbeit mit dem Pia Film Festival.

Berichte von Festivalbesuchern veröffentlichen wir gerne hier im Blog! Bei Interesse einfach bei Elisabeth Scherer melden.

2 Gedanken zu „Hingehen!: Tokyo Film Festival

  1. Pingback: Hingehen!: Tokyo Film Festival « eycooley.de

  2. Pingback: Hingehen!: Tokyo Film Festival

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *