Das Furigana-Fest, Teil 2

Wir lernen dazu – dank Euch (speziell dank Fabian!)  gibt es noch eine Möglichkeit, unsere Japanisch-Beiträge von Horie-San mit Furigana zu genießen. Das funktioniert nicht nur mit dem sehr hilfreichen Rikaichan – aber wer lieber „nur“ Furigana statt einer kompletten Übersetzung lesen möchte (natürlich um die Kanji-Kunde zu verbessern 😉 ), dem kann geholfen werden:

Mit dem Add-On XHTML Ruby Support (keine Werbung beabsichtigt!) werden auch unter Firefox die Furigana angezeigt – schnell installiert und aktiviert und voilá: schon gibt es Furigana – sehr hilfreich für den Japanisch-Beitrag zum Netzwerk MIXI! Viel Spaß!

2 Gedanken zu „Das Furigana-Fest, Teil 2

  1. Daniel

    Hi,

    sehr nettes Addon, welches das Lesen eurer japanischen Beiträge erheblich erleichtert (endlich sind die den Lesefluss störenden Klammern weg!). Danke!

    Allerdings ist die Standardeinstellung des Addons nicht sehr schön, denn die Furigana werden jetzt zwar über den Kanji dargestellt, aber reichen in den Text direkt darüber hinein, so dass es noch unleserlicher wird.

    Abhilfe ist aber ganz schnell gefunden: einfach in den Eigenschaften des Addons auf dem 2. Reiter („Ruby Appearance“) die Option „Line height in which Ruby exists in“ von „Normal“ auf „Expand to Ruby height“ umstellen und die entsprechende Internetseite noch einmal aufrufen.

    Erreichbar sind die Einstellungen über „Extras|Addons“ dann XHTML Ruby Support auswählen und auf „Einstellungen“ klicken. Voila!

    Allerdings verursacht das Addon ein kleines Problem im Zusammenspiel mit Rikaichan: bei Kanji-Wörtern werden jetzt, je nach Länge der Furigana, Leerzeichen zwischen die Kanji eingefügt, was dann dazu führt, dass Rikaichan diese nicht mehr als ein Wort erkennt, sondern nur noch die Einzelkanji wahrnimmt. Die Furigana hingegen übersetzt Rikaichan nach wie vor.

    Tja, man kann wohl nicht beides haben. :(

    HTH,
    Daniel

  2. Pingback: Bericht Tandemkurs März 2016 & Anmeldung Tandemkurs März 2017 | Modernes Japan Weblog

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *