Workshop zu Nuancen im Japanischen und interkulturellen Problemen

Zeit und Ort: Montag, der 18. Dezember, 18:30–20:00 Uhr in Raum 24.21.04.61

Durchführung und Organisation: Simon Essler, Christian Pahl

Wer hat das nicht schon einmal erlebt: Es begegnet einem im Japanischen ein unbekannter Ausdruck, bei dem einem das Wörterbuch nicht weiterhilft und auch das Internet zunächst nicht helfen kann. Oder man schreibt gerade einen Text und ist sich nicht sicher, welchen der sechs Ausdrücke, die das Wörterbuch anbietet, man verwenden soll. Was also tun, wenn gerade kein Muttersprachler in der Nähe ist, den man fragen könnte?

Dieser Workshop ist für alle gedacht, die solche oder ähnliche Situationen häufiger erleben und offene Fragen nicht auf sich beruhen lassen wollen. Ziel des Workshops ist es, gemeinsam Probleme zu sammeln und Ideen für deren Lösung zu diskutieren. Dazu wäre es wünschenswert, wenn die Teilnehmenden konkrete Probleme mitbringen, die wir dann zusammen besprechen. Wie der Workshop also letztendlich abläuft, hängt vor allem vom Interesse und den Bedürfnissen der Teilnehmenden ab.

Geplant ist, dass wir uns im Rahmen des Workshops u.a. damit auseinandersetzen, welche Probleme sowohl beim Übersetzen als auch beim Schreiben in einer anderen Sprache auftreten und wie man damit umgehen kann. Dabei soll es nicht nur um Probleme der Grammatik oder einzelner Ausdrücke gehen, sondern auch um Missverständnisse vor dem Hintergrund interkultureller Kommunikation. Dazu könnten wir uns z.B. mit konkreten Gesprächssituationen (oder auch nonverbaler Kommunikation) auseinandersetzen. Die Teilnehmenden haben außerdem die Möglichkeit, selbstverfasste Texte (Kurzgeschichten, Gedichte etc.) zu präsentieren, die wir dann gemeinsam diskutieren.

Dieses Angebot richtet sich an interessierte Studierende, die bereits über fortgeschrittene Japanischkenntnisse verfügen (mindestens erweiterte Grundkenntnisse). Der Workshop richtet sich nicht an Studierende, die generelle Probleme mit dem Japanischlernen haben oder auf der Suche nach geeigneten Lernstrategien sind. Wir bitten alle Interessierten um eine kurze Anmeldung per E-Mail an «essler@phil.hhu.de», damit wir bei Bedarf einen größeren Raum reservieren können.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *