Tandemkurs mit Studenten der Nanzan-Universität im März

Tandem 1Vom 2. bis 24. März 2017 fand zum mittlerweile neunten Mal ein Tandemkurs mit 25 Studierenden des Deutschen Instituts der Nanzan-Universität in Nagoya statt. Einer der 30 Kursteilnehmer unseres Instituts war Sebastian Czepuck, der Sie auf Japanisch an seinen Erfahrungen teilhaben lässt. Nur den Erstsemesterstudenten ist es erlaubt, auch die deutsche Version seines Berichts weiter unten zu lesen 😉

南山大学の学生とのタンデムコースは日本語がもっと上手になって、日本人と仲良くなるのにとてもいい機会です。タンデムコースに参加する日本人の学生はドイツ語ドイツ文学を勉強している南山大学の学生で、1か月デュッセルドルフでドイツ語を勉強しています。そして、私達現代日本学の学生と大学の教室で四回会って、色々な話題について話し合っています。その他にウェルカムパーティーと送別会もあります。

Tandem 2

今年はじめてタンデムコースに参加しましたから、最初は少し不安でした。でも、ウェルカムパーティーでとても面白くて、優しい日本人と知り合いましたから、よかったです。みんなで晩ご飯を食べて、アルトビールなど飲みながら、日本語やドイツ語で話して、たくさん笑いました。とても楽しかったです。

第1回目のタンデムコースで四人や六人のグループを作って、グループの中で自己紹介してから、ドイツの名所や名物と日本の名所や名物を発表しました。それから、紹介したドイツの名所の中で遠足先を決めました。わたしのグループの遠足先はゲルゼンキルヘンの「ZOOM Erlebniswelt」でした。

遠足の日はとても楽しかったです。一日中色々な話題について話して、日本の社会についても色々なことを教えてもらいました。遠足の参加者と仲良くなりましたから、その後も時々会って、いっしょに面白い所を見に行きました。

第2回目と第3回目と第4回目のタンデムコースで音楽やドイツ人と日本人に関するステレオタイプや将来の予定のような話題について話しました。グループのメンバーは毎回変わりましたから、面白くて、優しい友達をたくさん作りました。

Tandem 3

3月はあっという間に過ぎて、タンデムコースも終わってしまいました。Zum Schlüsselでの送別会では新しい友達と会って、楽しい1か月の思い出について話したりして、とても楽しかったです。

わたしはタンデムコースで日本語がもっと上手になって、日本についてもたくさん勉強しました。面白くて、大切な経験をしたと思います。

皆さん、チャンスがあれば、ぜひ参加してみてください。

セバスティアン・チェプック

Der Nanzan-Tandemkurs ist eine großartige Möglichkeit neue Freunde zu finden und um seine sprachlichen Kenntnisse zu verbessern. Bei diesem Tandemkurs kommen Germanistik-Studenten der Nanzan-Universität in Nagoya für einen Monat nach Deutschland, lernen hier Deutsch und wollen so viel wie möglich von Deutschland kennenlernen. Dazu treffen sie sich unter anderem mit uns, den Studenten von Modernes Japan, was natürlich auch für uns eine tolle Möglichkeit ist, unser Japanisch zu verbessern. In vier lockeren Sitzungen haben wir über viele verschiedene interessante Themen, wie Lieblingsessen, Sprichwörter, Feiertage, etc. abwechselnd auf Deutsch und auf Japanisch gesprochen. Des Weiteren gibt es auch noch das Kennenlern-, sowie das Abschlusstreffen, die man meiner Meinung nach auch unbedingt besuchen sollte.

Dieses Jahr war für mich das erste Mal, dass ich an diesem Kurs teilgenommen habe. Am Anfang war ich etwas nervös, da ich noch nicht genau wusste, was in diesem Kurs auf mich zu kam und ob meine Japanischkenntnisse auch ausreichen würden. DiesTandem 4e Nervosität konnte ich allerdings direkt beim ersten Treffen im Tigges ablegen, denn es herrschte einfach eine sehr angenehme Atmosphäre, die zum Reden einlud. So haben wir uns den ganzen Abend, egal ob auf Deutsch, Japanisch, etwas Englisch und durch Gestikulieren sehr gut unterhalten und viel gelacht.

Am nächsten Tag begann die erste Sitzung des Tandemkurses. Auf Grund der Sprachschule, die die Nanzan-Studenten noch besuchen mussten, wurden diese Sitzungen in eine Vor- und eine Nachmittagsgruppe unterteilt. Die Studenten, die wie ich im Nachmittagskurs waren, hatten noch die Möglichkeit, bevor der Kurs startete, mit den Studenten gemeinsam zu Mittag zu essen und mit denen zu reden, mit denen wir am Vortag nicht reden konnten. Im Kurs selber wurden wir in kleinere Gruppen von vier bis sechs Personen aufgeteilt, in denen wir uns noch mal vorstellten und über verschiedene Themen unterhielten. Außerdem haben wir auch einen Ausflug, zu Ausflugszielen in NRW, die wir vorher vorgestellt Tandem 5hatten, geplant. Das Ausflugsziel meiner Gruppe war die ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen.

Der Ausflug war echt ein super Erlebnis. Vor allem, weil wir uns den ganzen Tag über diverse Themen austauschen konnten. So habe ich unter anderem auch viele verschiedene Eindrücke von der japanischen Gesellschaft bekommen und auch nach diesem Tag schon bemerkt, dass es mir leichter fiel mich auf Japanisch zu unterhalten. Außerdem verstanden wir uns in der Gruppe sehr gut und haben deswegen auch nach dem Ausflug, außerhalb der normalen Tandemkurs-Sitzungen, gemeinsam etwas unternommen.

Zu Anfang jeder weiteren Sitzung wurden wir erneut in verschiedene Gruppen eingeteilt, sodass wir immer andere Gesprächspartner hatten und alle Teilnehmer Tandem 6kennenlernen konnten. Durch die vielen verschiedenen Themen lernten wir Leute kennen, die ähnliche oder gleiche Interessen haben und mit denen wir uns immer wieder über diese Bereiche austauschen können. Außerdem haben sie auch sehr viele Einblicke in die japanische Gesellschaft und Kultur gegeben. Mir waren zum Beispiel die sprachlichen Unterschiede der einzelnen Regionen in Japan vorher nie so bewusst. Leider verging der Monat wie im Flug und der Tandemkurs war so schnell vorbei wie er begonnen hatte.

Tandem 7

Das Abschlusstreffen im „Zum Schlüssel“ war eine gute Möglichkeit, um mit allen neugewonnen Freunden nochmal zusammen zu essen, einen schönen Abend zu erleben, sich für die schöne Zeit zu bedanken und die nächsten gemeinsamen Treffen zu planen.

Abschließend kann ich nur noch mal betonen, dass der Tandemkurs viel Spaß gemacht hat und ich sehr viel dabei lernen konnte. Außerdem habe ich mich mit einigen Teilnehmern sehr gut angefreundet. Ich bin sehr froh, dass ich an dem Kurs teilnehmen konnte und kann ihn nur weiterempfehlen.

Von Sebastian Czepuck

Für alle, die jetzt Lust bekommen haben, selbst mal am Tandemkurs teilzunehmen, gibt es eine gute Nachricht: Ab dem nächsten Jahr gibt es sogar zwei Möglichkeiten an dem Tandemkurs teilzunehmen! Dann kommen nämlich im Juni und Juli jeweils 25 Studierende der Nanzan-Universität nach Düsseldorf, die sich mit unseren Studierenden zum gemeinsamen Tandem treffen werden. Genauere Infos und Möglichkeiten zur Anmeldung werden Anfang 2018 bekanntgegeben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *