Ausstellung „Japans Liebe zum Impressionismus“ in der Bundeskunsthalle

Ab dem 08. Oktober startet in der Bundeskunsthalle in Bonn die Ausstellung „Japans Liebe zum Impressionismus. Von Monet bis Renoir“

In der vom Hauptkurator Atsushi Miura betreuten Ausstellung werden erstmals in Europa die bisher eher unbekannten japanischen Sammlungen französischer Impressionisten thematisiert. Zusätzlich zu den über 100 Werken dieser Künstler gibt es auch Gemälde japanischer Maler von vor 1920 zu sehen, die sich von ihren französischen Kollegen inspirieren ließen.

Neben der geschichtlichen Betrachtung der Entstehung dieser Sammlungen zeigt die Ausstellung auch den wechselseitigen Einfluss französischer und japanischer Kunst zu dieser Zeit und versucht vor allem die Frage zu klären, warum die impressionistische Malerei in Japan besonders beliebt ist.

Mehr zum Inhalt der Ausstellung, Beispielbilder, sowie alle Rahmeninformationen zu Führungen usw. lassen sich auf der offiziellen Homepage finden.

Datum: 08 Oktober 2015 bis 21 Februar 2016
Ort: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH
Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *