Remembering the Conference

In den Semesterferien (18. – 20. März) veranstalteten die Japanologie der Universität Ghent und das Ostasien-Institut der HHU gemeinsam eine Konferenz zum Thema „Remembering the Glory Days of the Nation: Sport as lieu de mémoire in Japan“. Es ging darum, wie über die Erinnerung von Momenten, Helden und Orten des Sports die Vorstellung einer (nationalen) Gemeinschaft generiert und aufrecht erhalten wird. Verständlicherweise waren nicht allzu viele Studis aus Düsseldorf dabei – genaugenommen nur eine. Brüssel ist zwar eine tolle Stadt, aber doch etwas weit, um mal eben eine Tagung zu besuchen. Jetzt kann man aber im Konferenzbericht auf hnet soz-kult nachlesen, was auf der Tagung berichtet wurde. Was im Bericht nicht steht: Die Tagung war sehr nett und alle haben sich bestens verstanden 😉 Dazu hat auch der Veranstaltungsort beigetragen.

dsc03885Die Königlich flämische Akademie der Wissenschaften im Stadtzentrum bot ideale Räumlichkeiten, um über Geschichte und Erinnerung nachzudenken.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Über Christian Tagsold

Dr. Christian Tagsold ist seit 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ostasien-Institut. Sport, japanische Gärten in der westlichen Welt und der japanische Wohlfahrtsstaat sind seine Hauptforschungsgebiete. In der Didaktik interessiert er sich für Entwicklungen im eLearning.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *