Das Deutsch-Japanische Bürgerforum / Vortrag

Wie wir bereits angekündigt hatten, findet am Mittwoch, 3. Juni 2015, um 18 Uhr im Haus der Universität (Raum 4a/b) ein Votrag des japanischen Generalkonsuls Kaoru Shimazaki zu folgendem Thema statt: „Was ich von dem Deutsch-Japanischen Bürgerforum erhoffe – aus der Perspektive eines Diplomaten“. Prof. Michiko Mae, die Initiatorin des Deutsch-Japanischen Bürgerforums, möchte noch einmal auf die besondere Relevanz dieses Forums hinweisen. Den Studierenden des Instituts für Modernes Japans kommt dabei eine besondere Rolle zu. Hier eine Erklärung dazu:

Der Japan-Tag gehört inzwischen zur Stadt Düsseldorf und ihren Bürgern und Bürgerinnen. Japan ist hier so präsent wie in keiner anderen Stadt in Europa. Zwar leben in den Weltmetropolen London und Paris viel mehr Japaner, aber es gibt dort keine solche Japan-Präsenz, weil Japan nur ein Land unter vielen anderen ist.

Sollte man deshalb nicht diese besondere deutsch-japanische Beziehung in Düsseldorf bewusster und intensiver nutzen als bisher, um noch mehr und besser einander kennenzulernen und voneinander zu lernen? Denn die Düsseldorfer Konstellation zwischen der japanischen Community und der Stadt und ihren Bürgern ist in Deutschland und Europa etwas Besonderes und Einmaliges. Gerade das ist die Motivation für das Deutsch-Japanische Bürgerforum, in dem Bürger und Bürgerinnen, die an der Beziehung zwischen Deutschland und Japan interessiert sind, über gemeinsame Themen, Probleme, Interessen diskutieren und ihre Gedanken dazu austauschen können. Besonders wichtig ist die aktive Beteiligung der Studierenden der Japanologie, weil sie beide Kulturen und Sprachen verstehen und beide Welten verbinden können. Ein solches Forum gibt es bisher in Düsseldorf nicht. Zwar bieten sich hier viele Gelegenheiten, z.B. am Japan-Tag, miteinander ins Gespräch zu kommen, aber sie sind eher dem Zufall überlassen und es fehlen die Voraussetzungen für einen intensiven Austausch und wechselseitiges Verstehen. Deshalb wollen wir einen Gesprächskreis gründen, in dem möglichst viele Interessierte über aktuelle japanbezogene Themen und Probleme sprechen können.

Das erste Treffen findet nun am 3.6. im Haus der Universität, Schadowplatz 14, statt. Gastredner ist der japanische Generalkonsul Kaoru Shimazaki, der über das Thema sprechen wird: „Was ich von dem Deutsch-Japanischen Bürgerforum erhoffe – aus der Perspektive eines Diplomaten“.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Wegen der leider begrenzten Teilnehmerzahl im Haus der Universität bitten wir um eine Anmeldung per Telefon: 0211-8114349 (vormittags) oder Email: platz[at]phil.hhu.de

Ein Gedanke zu „Das Deutsch-Japanische Bürgerforum / Vortrag

  1. Pingback: Japanischer Generalkonsul unterstützt Bürgerforum | Modernes Japan Weblog

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *