Plakativer Konfuzianismus

Wie bringt man die Lehre des Neokonfuzianismus der Edo-Zeit in wenigen Worten (und Bildern) auf den Punkt? Dieser Herausforderung haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kultureinführung diese Woche gestellt und die Inhalte von Kaibara Ekikens Werken (1630–1714) Yamato zokkun und Yôjôkun sowie der berühmten Onna daigaku (im Schülerkreis Ekikens entstanden) zusammengefasst.

In der kursinternen Abstimmung lagen dabei gute Ratschläge für ein langes Leben ganz vorne:

B1Ebenfalls beliebt – weil im Studium auch praktisch anwendbar – waren Tipps zum richtigen Lernen:

A5

B6

Wie ein tugendhaftes Verhalten aussieht zeigt dieses Poster:

A7
Und die frauenfeindlichen Inhalte der Onna daigaku wurden ebenfalls sehr anschaulich visualisiert:

A6
B3
Und last but not least hier eine wichtige Fußnote zu den Scheidungspraktiken der Edo-Zeit:

fussnote

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *