Japan-Redewettbewerb am 15. März

© Modernes Japan

© Modernes Japan

Am 15. März hat der 2. Japan-Redewettbewerb in NRW stattgefunden. Von unserem Institut haben sich an dieser Veranstaltung neun Studierende (fünf vom 1. Semester, drei vom 3. Semester, eine vom 5. Semester) beteiligt.

Jeder Redner soll auf der Bühne eine dreiminütige Rede halten. In Anschluss daran sollte man auch Fragen von der japanischen Jury beantworten.

In der Kategorie für Erwachsene (ab 19 Jahre) konnte leider keiner den ersten Platz gewinnen, bei dem man gratis nach Japan fliegen kann. Damit konnten wir den ersten Platz des letzten Jahres von Cigdem Gedik nicht verteidigen. Aber unsere Studierenden haben immerhin den zweiten (Aline Finke, 3. Semester, die über ihre eigene Liebe erzählte) und den dritten Platz (Dominik Puszicha, 1. Semester, dessen Rede von japanischen und deutschen Filmen handelte) besetzt.

© Modernes Japan

© Modernes Japan

Unser Herr Prof. Shimada kommentierte über den gesamten Eindruck dieser Veranstaltung, „Unsere Studenten haben alle inhaltsvolle Geschichten erzählt, was ich sehr positiv finde. Außerdem haben alle gut frei gesprochen“.

Vielleicht war man mit der Entscheidung über den ersten Platz nicht ganz zufrieden. Der Gewinner war einer, der lange Zeit die japanische Schule in Deutschland besucht hat. An dieser Stelle sollte man die Teilnahmekriterien noch überlegen.

Abgesehen von den Platzierungen war diese Redeveranstaltung sicherlich für alle Teilnehmer eine sehr gute Übung für das weitere Studium.

参加したみなさん、本当におつかれさまでした。

Ein Gedanke zu „Japan-Redewettbewerb am 15. März

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *