Kategorie-Archiv: Berufseinstieg

„Career Management“ vermittelt japanbezogene Jobs

Hier ein allgemeiner Aufruf des Personaldienstleisters „Career Management“ aus Düsseldorf, der sich auf japanbezogene Jobs spezialisiert hat:

Wir sind ein auf japanische Unternehmen in Deutschland spezialisierter Personaldienstleister, der sich seit seiner Gründung im Jahre 1999 ein großes Netzwerk aufbauen konnte. So pflegen wir mittlerweile Geschäftsbeziehungen zu 500 japanischen Unternehmen. Ob als Veteran der Arbeitswelt oder Berufseinsteiger mit Japanischkenntnissen – bei uns sind Sie herzlich willkommen! Sie können sich entweder auf einen ausgeschriebenen Job auf unserer Homepage bewerben oder sich generell in unsere Datenbank aufnehmen lassen, so dass Sie noch bevor eine Stelle überhaupt offiziell ausgeschrieben wird, als potentieller Kandidat für diese in Frage kommen. Auch das zeitaufwendige Anschreiben entfällt so.

Schicken Sie uns einfach eine Mail mit Ihrem englischen Lebenslauf an register[at]career-management.de
Bei Fragen können Sie sich jederzeit per E-Mail oder Telefon an Ines Apel wenden:

Ines Apel
Career Management GmbH
Dreischeibenhaus
40211 Düsseldorf
Phone: +49 (0)211 – 6878 625
Mobile: +49 (0)173 – 6111 228
apel[at]career-management.de

Neue Jobangebote von Fischer HRM

Wir leiten hier folgende Information weiter: Die Personalberatung Fischer HRM hat derzeit viele Stellenangebote in Düsseldorf, Frankfurt und München für Bewerber mit Japanischkenntnissen.
Unter anderem wird in Düsseldorf ein „Administration Assistant (m/w)“ im Logistikbereich und in Frankfurt ein „Mitarbeiter Business Operating (m/w)“ gesucht. Diese Stellen werden unten genauer erläutert.

Die Personalberatung weist außerdem auf die Möglichkeit hin, sich per Initiativbewerbung aktiv zu melden.  Fischer HRM – Japan Desk hat zudem eine FacebookseiteWeiterlesen

Workshop „East meets West“ in Bonn

Einen interessanten deutsch-japanischen Workshop mit interkulturellem Training gibt es am Sonntag, 27. August 2017, im Gustav-Stresemann-Institut (Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn). 15 japanische Studierende aus unterschiedlichen Fachbereichen (Geistes-, Sozial-, Rechts- & Naturwissenschaften) treffen dabei auf 10 deutsche Studierende – und Sie können dabei sein!

Inhalt
Der Workshop „East meets West“ zielt darauf ab, japanische und deutsche Studierende/junge Akademiker für interkulturelle Unterschiede beim Aufbau von persönlichen und beruflichen Netzwerken in Deutschland und Japan zu sensibilisieren und so ihre Fähigkeit zum Aufbau von berufsrelevanten Kontakten im internationalen Kontext zu verbessern. Das Programm setzt sich aus vier Teilen zusammen: Vorstellungsrunde, interaktive Einführung in die Thematik, Gruppenarbeitsphase und abschließende Diskussionsrunde im Plenum. Für die Gruppenarbeitsphase werden gemischte Gruppen gebildet. Arbeitssprache ist Englisch.

Rahmenprogramm
Im Anschluss an den Workshop wird die Gruppe von einem Botschafter a.D. über den Bonner Weg der Demokratie geführt. Der Rundgang endet am „Alten Zoll“, wo die Teilnehmer/innen zum Abschluss in den gleichnamigen Biergarten einkehren werden.  Die Teilnahme an der Veranstaltung – inkl. Mittagessen im GSI – ist für die deutschen Studierenden kostenfrei, da die Veranstaltung von der Universität Tokio gefördert wird. Lediglich das (optionale) Abendessen im Biergarten müssen die Teilnehmer/innen selbst zahlen.

Veranstaltet wird der Workshop vom Zentrum für Deutschland- und Europastudien an der Universität Tokyo, Komaba (DESK).

Anmeldung
Bewerbung bis 14. August per E-Mail an Dr. Elke Spielmanns-Rome (elke.spielmanns-rome[at]iqi-bonn.de) unter Angabe von Name, Alter, Studienfach, Fachsemester, Motivation für die Bewerbung, eigener Japan-Bezug bzw. spezielles Interesse an Japan (2-3 Sätze) und Handy-Nummer.
Hier finden sich auch noch einmal alle Informationen gebündelt.

Vortrag über die Jobsuche in Japan – Nils Takakura

Vortrag von Nils Takakura über die Jobsuche in Japan und die Arbeit bei einem jap. Großunternehmen

Mittwoch, 19. Juli, ab 18:30 Uhr in Raum 24.21.U1.24

Zum Vortrag:

Innerhalb des Vortrags soll vorrangig ein Überblick gegeben werden über die Arbeitssuche in Japan aus Studierendensicht (shinsotsu shūkatsu) sowie dem originär japanischen shinsotsu saiyō (Einstellung von frisch graduierten Universitätsabsolventen), der sich im Hinblick auf Konkurrenzkampf und Vorbereitungszeit grundlegend von deutschen Gepflogenheiten unterscheidet.

In der zweiten Hälfte des Vortrages sollen zudem in lockerer Form persönliche Eindrücke aus dem Arbeitsalltag bei Japans größtem Produzenten von Soft- und alkoholischen Getränken gegeben werden. Die geteilten Informationen beruhen vollständig auf den eigenen Erfahrungen des Vortragenden, der im Zuge des Abschlusses seines Studiums in Japan in der gleichen Weise wie seine japanischen Mitbewerber auf Arbeitssuche gegangen ist und eine Anstellung bei einem der national bekannten Megakonzerne (ōte kigyō) erhalten hat.

Zur Person:

Nils Takakura, geb. 1989. 2013 B.A. in Japanologie (Modernes Japan) / Kommunikations- und Medienwissenschaft an der HHU Düsseldorf. 2016 M.A. an der Graduate School of Human and Environmental Studies, Kyōto University, mit Stipendium des japanischen Ministeriums für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie (MEXT). Seit 2016 beruflich tätig bei Suntory Holdings Ltd., zunächst Rohstoffeinkauf (Tōkyō), z. Zt. Marketing and Sales (Shizuoka).

BIT 2015

Berufsinfo – Filmvorführung – beste Studienabschlüsse 2017

Der Verein Freundeskreis Modernes Japan e.V., das Institut für Modernes Japan und der Fachschaftsrat veranstalten auch in diesem Jahr einen Berufsinformationstag (BIT), an dem ehemalige Modernes-Japan-Studierende von ihrem Berufseinstieg und über ihr derzeitiges Tätigkeitsfeld berichten. Neben Möglichkeiten für Rückfragen an die Vortragenden, Tipps zur Stellensuche und Informationen über Praktika und Co. stellen sich auch der Deutsch-Japanische Wirtschaftskreis (DJW), die Deutsch-Japanische Gesellschaft am Niederrhein (DJG) und der Career Service der HHU vor, um über Netzwerkmöglichkeiten und Einstiegschancen für Modernes Japan-Studierende zu referieren.
Wir freuen uns sehr dieses Mal nach dem BIT einen Film des Regisseurs Sugita Kyôshi (Murmuring Breathless Apologies in the Light of Vending Machines, 2017) zeigen zu können, den Modernes Japan-Studierende dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Japanese Visual Translation Academy (JVTA) und dem Nippon Connection Filmfestival untertitelt haben.
Im Anschluss an die Filmvorführungen werden dieses Jahr auch die besten Absolventen (BA und MA) ausgezeichnet und zum Abschluss des Tages sind alle Interessierten herzlich eingeladen mit uns den Grill anzuschmeißen (Grillgut und Getränke bitte selbst mitbringen).
Die Veranstaltungen auf Facebook

Weiterlesen

Japanische Personalvermittlung

Die japanische Personalvermittlung Career Connections aus Düsseldorf ermuntert unsere Studierenden und Absolvent/innen, ihr Angebot in Anspruch zu nehmen. Hier einige Informationen dazu:

Career Connections hat sich auf die Vermittlung von Personal mit japanischsprachigem Hintergrund spezialisiert – sie stellen Kontakte her zwischen entsprechend qualifizierten Arbeitsuchenden und japanischen Unternehmen bzw. deutschen Unternehmen mit Japanbezug. Das Angebot richtet sich sowohl Japanolog/innen als auch an spezialisierte Fachkräfte, die einen japanbezogenen Beruf suchen. Interessierte registrieren sich auf der Homepage oder schicken ihren Lebenslauf per Mail.

Kontakt:
Kumiko Horiuchi
Immermannstr. 53
40210  Duesseldorf
TEL.+49 (0)211 17 93 52-0
E-mail : horiuchi@career-connections.eu

Bezahltes Praktikum für Programmierer bei Cookpad in Tokyo

Zum Auftakt ins Wochenende erreicht uns ein interessantes Praktikumsangebot in Tokyo.

Flug und Logis werden bezahlt, Praktikanten erhalten ein Taschengeld von 3000 Yen am Tag.

Es besteht die Chance, nach absolviertem Praktikum übernommen zu werden.

Der genaue Wortlaut der Anzeige ist:

Weiterlesen