Kategorie-Archiv: Kunst

Herr Tagsold als Stein-Experte im Radio

ryoanji

Der Steingarten des Ryôanji in Kyoto. Flickr cc, Carsten ten Brink

Am Donnerstag startet unser Symposium zu asiatischen Gärten im Westen. Passend war Christian Tagsold am Sonntag im Radio auf SWR2 zu hören. Es ging um Steine im japanischen Garten, und Herr Tagsold macht am Ende einen etwas unkonventionellen Vorschlag … Auf dieser Seite von SWR2 kann man sich den kurzen Beitrag anhören.

csm_HeineSlamFinale_06_7d43680b4f

Interview und Video zum Heine-Science-Slam

Es ist zwar nun schon etwas her, aber, da es nun endlich auch den Mitschnitt von Juttas Final-Performance online zu bestaunen gibt, möchten wir gerne noch einmal an ihren Sieg beim Heine-Science-Slam 2015 erinnern. Und damit das Video nicht ganz so alleine steht, haben wir auch noch ein kleines Nachinterview mit der Siegerin durchgeführt, wo sie einige interessante Einblicke gibt, auch in die Vorbereitung und Mühe, die sie für diese tolle Performance aufwenden musste:

Weiterlesen

heineslam_keyimage

Jutta Teuwsen zum Finale des Heine-Science-Slam

Am 24. Juni findet das große Finale des ersten Heine-Science-Slam statt. Mit dabei, als Vertreterin der Philosophischen Fakultät ist Jutta Teuwsen vom Institut für Modernes Japan. Jutta hat sich in einer fakultätsinternen Vorrunde gegen die anderen Mitbewerber durchgesetzt und tritt im Finale gegen vier Konkurrenten an, welche die anderen vier Fakultäten der HHU repräsentieren. Dort trägt sie ihren Beitrag mit dem Namen „Japaner. Alle Pervers?“ vor. Worum es darin geht und ein paar andere Dinge zum Thema verrät sie uns in einem kleinem Interview: Weiterlesen

Komon-Ausstellung in Krefeld

plakat_kirschbluete2

Poster zur Ausstellung

Unter dem Titel Kirschblüten und Haifischhaut – Textilien der Samurai und Bürger in der Edo-Zeit eröffnet das Deutsche Textilmuseum in Krefeld ab Mitte Juni eine Ausstellung, in der es zum ersten Mal seine einzigartige Sammlung an japanischen komon-Gewändern präsentiert.

Bei diesen Gewändern handelt es sich, wie der Name schon sagt, um eine bestimmte Sorte von kimono, welche mit besonders feinen Mustern verziert sind. Um dies zu erreichen wurden bei der Herstellung einzelne Stoffpartien mit Hilfe von Schablonen und Reispaste ausgespart. Diese aus der Edo-Zeit stammenden Kleidungsstücke waren für die Samurai reserviert, wobei einzelnen Familien eigene Muster besaßen, die von anderen nicht verwendet werden durften.

Neben den Gewändern stellt das Museum auch die Färbeschablonen, die bei der Herstellung benutzt wurden, sowie weitere japanische Kleidungsstücke, eine Samurai-Rüstung, No-Masken, Farbholzschnitten und historischen Genrefotografien aus.

Die Ausstellung findet vom 14.06.2015 bis zum 13.12.2015 statt und kostet für Studierende
2,00 € (Normalpreis Erwachsene 4,00 €).

Ort:
Deutsches Textilmuseum Krefeld
Andreasmarkt 8
47809 Krefeld

Öffnungszeiten:
Bis 31. Oktober 2015  ·   Di – So  10 –18  Uhr
Ab 1. November 2015  ·  Di – So 11–17 Uhr
Öffentliche Führungen: Mi und So 14.30 Uhr

 

Weitere Informationen u.a. zu Anfahrt und Eröffnungsfeier finden sich hier.

The Bawdies in Düsseldorf

484870296_718c26a64f_b

Flickr cc, grooble – The Bawdies

Für den Juli haben wir mal wieder eine Konzertempfehlung. The Bawdies kommen nach Düsseldorf und spielen ein Konzert im Pitcher. Die vierköpfige japanische Band hat sich ganz dem Rock’N’Roll verschrieben und spielt hauptsächlich selbstgeschriebene englische Songs.

Weiterlesen

Futatsume No Mado beim Internationalen Frauenfilmfestival

Vom 14. bis zum 19. April 2015 findet in Köln und Dortmund das Internationale Frauenfilmfestival statt.

Besonders interessant: Am Donnerstag, 16 April (Dortmund) um 18:00 Uhr und am Sonntag, 19 April (Köln) um 16:30 Uhr wird der japanische Film Futatsume No Mado (Still in the Water) gezeigt. Weiterlesen