Kategorie-Archiv: Lehre

家庭訪問 2017 – Zu Gast bei japanischen Familien – Teil 1

Wie schon in den Jahren zuvor durften Studenten des Instituts für Modernes Japan in diesem Semester japanische Familien zu Hause besuchen. Auch diesmal haben die Studenten ihre Erlebnisse in Berichten zusammengefasst. Diese Berichte werden wir von nun an wöchentlich im Blog veröffentlichen.
Den Auftakt machen Ben Carstensen, Berna Önal und Sebastian Czepuck, die bei den Familien Narushima und Hiramatsu zu Besuch waren.

Ben_Sebastian_Berna_Narushima

6月10日の土曜日に鳴島さんのお宅に訪問しました。 Weiterlesen

Ankündigung für Wiederholer der Sprachprüfungen (Sprachmodul I bzw. Sprachmodul III)

Studierende, die Sprachmodul I bzw. Sprachmodul III im Sommersemester 17/18 wiederholen und am Ende des Semesters die Abschlussprüfung schreiben müssen, melden sich bitte bei Fujita (Sprachmodul I) oder Schlüter (Sprachmodul III) per E-Mail bis zum 31. August 2017.

Gastvortrag von Herrn Sato (Waseda Universität)

Am 09.05. bekommt unser Institut Besuch von der Waseda Universität in Tokyo.
Herr Masayuki Sato wird einen Vortrag mit dem Titel „Lebenswelt der Kinder in Japan – Forschung und Praxis für kinderfreundliche Architektur und Umwelt“ (『日本の子ども環境 -
子どものための建築や環境に関する研究と実践』) halten. Der Vortrag wird auf Japanisch gehalten werden.

 

Interessierte sind herzlich zu dem Vortrag eingeladen.

Datum: 09.05.

Beginn: 16:30 Uhr

Ort: 24.21.04.61

„Prae Doc“ – Stelle am Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien

Das Ostasieninstitut der Universität Wien sucht für drei Jahre eine/-n Universitätsassistentin/Universitätsassistenten.

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Masterstudium im Bereich der Japanologie mit Schwerpunkt auf Kulturwissenschaften.

Bewerber sollten ferner über sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, sowie gute Japanischkenntnisse verfügen.

Genauere Informationen zu besagter Stelle kann unter folgendem Link in Erfahrung gebracht werden:

Stellenausschreibung am Institut für Ostasienwissenschaften Wien

Forschungswerkstatt „Japanische Küche in Düsseldorf“

Forschungswerkstatt „Japanische Küche in Düsseldorf“ – Ein Seminarbericht

In Kooperation mit der Forschungswerkstatt „Japanische Küche in Berlin“ unter der Leitung von Prof. Cornelia Reiher, haben auch wir vom Institut Modernes Japan (Heinrich-Heine-Universität) in Düsseldorf im Wintersemester 2016/17 eine Forschungswerkstatt ins Leben gerufen, denn: Auch in Düsseldorf erfreut sich die japanische Gastronomie seit langem einer wachsenden Beliebtheit. Die entsprechenden Angebote, die von Bäckereien über kleine Imbisse bis hin zu hochpreisigen Restaurants reichen, sind dabei im innerdeutschen Vergleich besonders umfangreich und vielfältig: Über 6.500 Japanerinnen und Japaner leben derzeit in Düsseldorf. Beliebt sind die japanischen Restaurants jedoch keineswegs nur bei japanischen sondern auch bei vielen anderen Düsseldorfern und zahlreichen Touristen.Foto Sushi

Wer forscht?

Grundlage unserer Forschung stellt das Bachelor-Seminar Globalisierter Genuss – Frauen in der japanischen Gastronomie in Düsseldorf (WiSe 2016/17) unter der Leitung von Dr. Nora Kottmann dar. Im Rahmen des Seminars möchten wir uns näher mit der japanischen Gastronomie in Düsseldorf beschäftigen und gleichzeitig im Studium erworbenes Wissen in der Praxis anwenden. In sechs Kleingruppen befassen sich die insgesamt 19 Teilnehmerinnen und -teilnehmer des Seminars aus unterschiedlichen Perspektiven mit der japanischen Gastronomie in Düsseldorf. Weiterlesen

Kurzfristiger Veranstaltungshinweis: Vortrag im Seminar von Prof. Schad-Seifert (22.12.16)

Alle Interessierten sind am Donnerstag, den 22.12.16 in das Seminar von Frau Schad-Seifert eingeladen. In der Abschlusssitzung vor Weihnachten gibt es einen spannenden Vortrag von Elisabeth Scherer und Nora Kottmann mit dem Titel „Liebe nach Drehbuch. Weiblichkeitsdiskurse in aktuellen japanischen TV-Seiren (terebi dorama)“.

Ort: 23.03.01.43

Uhrzeit: 16.30 – 18.00 UhrOtona Praese

 

Lehrstuhlvertretung duch Dr. Elisabeth Scherer

Für die Dauer des Wintersemesters 2016/17 übernimmt Dr. Elisabeth Scherer die Lehrstuhlvertretung für den Lehrstuhl I (Prof. Michiko Mae). Frau Scherer wird neben ihren Seminaren auch ein Projekt- und Examenskolloquium anbieten (Montag 12.30 – 14.00 / Raum 23.03.01.41). Dieses Kolloquium eignet sich insbesondere für Bachelor-Studierende, die ihre Arbeit zeitnah schreiben wollen und Interesse an kulturwissenschaftlichen Fragestellungen haben! Bei Fragen können Sie sich gerne direkt an Frau Scherer wenden (scherer@phil.hhu.de).

Dr. Elisabeth Scherer nominiert für Hein@ward

heinaward_neu_web

Am 24. Juni findet nicht nur der Tag der Lehre und das große Finale des Heine-Science-Slams statt, sondern auch die Verleihung des hein@wards, dem Preis für eLearning an der HHU.

Für den hein@ward, der mit 5.000€ dotiert ist und seit 2010 vergeben wird, können Studierende Lehrende nominieren, welche dann für ihre besonderen eLearning-Projekte ausgezeichnet werden. Das Preisgeld kommt dann einem weiteren eLearning-Projekt zu Gute.

Frau Dr. Scherer ist für den von ihr geführten Popyura-Blog nominiert, auf dem im Rahmen von Veranstaltungen Studierende Beiträge zu verschiedensten Themen der japanischen Populärkultur veröffentlichen.

Bisher konnten Mitglieder unseres Instituts den hein@ward schon einmal gewinnen. Im Jahr 2012 erhielten Kaori Fujita und Christoph Schlüter den begehrten Preis.

Die Entscheidung und Preisverleihung findet im Rahmen des Tags der Lehre um 17:30 in Gebäude 23.01 vor Hörsaal 3B statt.

Wir drücken natürlich die Daumen und hoffen auf einen Sieg.

„Sozialer Wandel Japans in Film, dorama und Anime“ (neues KTM-Seminar SoSe 2015)

Im SoSe 2015 gibt es ein weiteres KTM-Seminar von Katharina Hülsmann und Nora Kottmann. Das Seminar mit dem Titel „Sozialer Wandel Japans in Film, dorama und Anime“ wird als Blockveranstaltung angeboten. Genauere Informationen finden Sie im LSF. Anmeldungen sind ab heute möglich! Bei Fragen können Sie sich gerne an Frau Hülsmann oder Frau Kottmann wenden.