Archiv der Kategorie: Allgemein

Beratungsangebote des SSC

Obwohl das SSC aktuell geschlossen ist, können Sie trotzdem auf Beratungsangebote der allgemeinen Studienberatung und der psychologischen Beratung zurückgreifen: Ab sofort sind die entsprechenden Stellen montags bis freitags von 10-12 Uhr telefonisch erreichbar.

Alle Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des SSC.

Die Verantwortlichen arbeiten außerdem daran, ein digitales Beratungsportal aufzubauen, das neben Angeboten zur Online-Beratung auch andere hilfreiche Videos, Tutorials und Podcasts beinhalten soll. Behalten Sie also die Entwicklungen im Blick!

Wichtige Hinweise zu den Japanaufenthalten

***Stand: 27.3.2020***

Liebe Studierende,

Hier einige wichtige Hinweise für Studierende, die bereits IN JAPAN sind, und für Studierende, die NACH JAPAN fliegen wollen.

Studierende auf dem Weg NACH JAPAN:

Die Einreisebestimmungen der japanischen Regierung haben sich mittlerweile auch für Deutschland geändert. Wenn Sie planen, nach Japan zu reisen, so informieren Sie sich bitte zunächst auf den betreffenden Seiten der japanischen Botschaft, MOFA und des Auswärtigen Amtes.

Für individuelle Fragen zu Ihrem Japanaufenthalt steht Ihnen weiterhin Frau Fujita zur Verfügung.

Studierende IN JAPAN

Wir am Institut Modernes Japan verfolgen die Nachrichten über die offiziellen Fallzahlen hier in NRW und diejenigen in Japan, die in den meisten Landesteilen noch wesentlich geringer als bei uns sind. Bei der Entscheidung über einen Verbleib in Japan oder eine Rückkehr nach Deutschland sind auch die Risiken einer Flugreise abzuwägen.

Wir empfehlen unseren Studierenden in Japan, sich an die Hygienevorschriften und Sicherheitsvorkehrungen ihrer Universitäten dort zu halten. Solange die japanische Universität keine Aufforderung zum Studienabbruch oder zur Ausreise ausspricht, läuft das Studium dort wie geplant weiter.

Es bleibt den Studierenden aber selbstverständlich überlassen bzw. hängt von der Lage vor Ort ab, ob sie weiterhin in Japan studieren wollen und können. Sollten sich Studierende dafür entscheiden, ihren Aufenthalt abzubrechen, werden die HHU und das Institut für Modernes Japan sich intensiv bemühen, dass aus dieser Entscheidung keine Nachteile für ihr Studium resultieren.
Sollten Studierende sich dazu entschließen, nach Deutschland zurückzukehren, sollten sie das sowohl Frau Fujita als auch dem International Office der japanischen Universität mitteilen. Frau Fujita wird sich auch mit unserer jeweiligen Partner-Universität in Verbindung setzen und soweit es möglich ist Hilfestellung leisten.

Mit besten Wünschen und Grüßen

Andrea Germer
Geschäftsführerin Institut für Modernes Japan

Informationen des Instituts zum Coronavirus

***UPDATE 25.3.2020: Prüfungsanmeldungen bleiben bestehen, Neuanmeldungen später möglich***

Liebe Studierende,

Angesichts der Entwicklungen um Corona möchten wir Sie über folgendes Vorgehen in unserem Institut informieren.

1) Mündliche Prüfungen und Klausuren

Den Anweisungen der Universitätsleitung folgend, werden Prüfungen bis auf Weiteres verschoben und Seminare, Workshops und Gruppenarbeiten vorerst abgesagt. Die Prüfungen werden unverzüglich mit Beginn der Vorlesungen nachgeholt. Das gilt auch für evtl. noch ausstehende BN-Leistungen. Die Eintragungsmöglichkeiten werden dann zu gegebener Zeit bereitgestellt. 

In DRINGENDEN Fällen (bei Arbeitsaufnahme o.Ä.) können auf Wunsch der Prüflinge Prüfungen, bei denen nicht mehr als 6 Personen (inkl. Prüfer*innen) beteiligt sind, im Einvernehmen mit den Prüfenden durchgeführt werden – hier entscheiden die Prüfer*innen. Zu „beantragen“ ist die Prüfung direkt bei den Prüfer*innen. Sollte eine Prüfer*in sich gegen den Präsenztermin entscheiden, findet die Prüfung nicht statt, wenn kein Ersatz gefunden werden kann. Wenn eine Prüfung durchgeführt wird, gelten die allgemeinen Bestimmungen der Universität: Zwischen allen Personen muss ein Mindestabstand von 3 Metern sichergestellt werden.

Die MRG-Nachschreibeklausur, die für den 25. März geplant war, wird entsprechend bis auf Weiteres verschoben. Zu den mündlichen Prüfungen werden Sie individuell von den Dozierenden informiert (dies sollte in den meisten Fällen bereits erfolgt sein).

Zu den ANMELDUNGEN: Alle, die zu einer abgesagten Prüfung angemeldet sind, bleiben auch nach Verschiebung des Termins angemeldet. Gleichzeitig wird eine neue Anmeldefrist gesetzt, so dass sich auch nachträglich nach Bekanntgabe des neuen Termins Studierende anmelden können – hierbei gelten die normalen Fristen.
Ebenfalls verschoben wird die Rücktrittsfrist, so dass alle Studierenden, die zwar schon angemeldet sind, denen aber der neue Termin nicht passt, noch bis zu einer Woche vor dem Ersatztermin zurücktreten können.

2) Hausarbeiten und Abschlussarbeiten

Folgende Hinweise gibt das Studiendekanat der Philosophischen Fakultät hierzu:

  • Alle Studierenden der Philosophischen Fakultät bekommen für alle schriftlichen Prüfungen, die nicht Präsenzprüfungen sind (das sind Hausarbeiten, BA- und MA-Arbeiten) pauschal und OHNE ANTRAG fünf Wochen Fristverlängerung. Die Studierenden- und Prüfungsverwaltung (SPV) arbeitet an einer technisch automatisierten Lösung.
  • Laut PO ist es möglich, zu jedem Zeitpunkt aus triftigem Grund von der Prüfung zurückzutreten. Wir haben uns darauf verständigt, dass die jetzige Situation generell als triftiger Grund ohne weitere Prüfung akzeptiert wird. Konkret bedeutet das: Jede*r kann, wenn gewünscht, einen formlosen Antrag auf Rücktritt per Email an die SPV richten mit dem Stichwort „Corona-Maßnahmen“. Die Prüfung wird dann annulliert, ohne als Fehlversuch gewertet zu werden. ALLERDINGS IST DANN DAS THEMA WEG. Heißt: Eine erneute Anmeldung zur Arbeit zu dem selben Thema ist dann nicht mehr möglich, es muss dann ein neues Thema gefunden werden.

3) Sprechstunden

Da die Universität für den Publikumsverkehr geschlossen wurde, werden bis auf Weiteres keine Sprechstunden vor Ort angeboten. Wir tun unser Möglichstes, um trotzdem alle wichtigen Dokumente für Sie auszustellen und Sie bei Fragen zu beraten. Gerne sprechen wir mit Ihnen auch telefonisch oder per Skype – bitte vereinbaren Sie dafür einen Termin mit den jeweiligen Dozierenden per E-Mail.

In allen Angelegenheiten der Fachstudienberatung schreiben Sie bitte eine E-Mail an ba-modernes-japan@phil.hhu.de.

4) Japanaufenthalte

UPDATE 20. März: Zu den Japanaufenthalten gibt es jetzt einen gesonderten Blogbeitrag, den Sie hier finden.

Bitte halten Sie sich auch hinsichtlich der Verschiebung des Vorlesungsbeginns im Sommersemester und für weitere Informationen und Updates der Universität und des Instituts über die Universitätswebseite und den Institutsblog auf dem Laufenden.

Mit besten Grüßen

Institut für Modernes Japan
Andrea Germer (Geschäftsführerin Institut für Modernes Japan)

Öffnungszeiten unseres Sekretariats

Um unseren Betrieb aufrecht zu erhalten hat unser Sekretariat vor Ort weiter geöffnet, allerdings mit beschränkten Öffnungszeiten. Diese Woche hat das Sekretariat nur noch heute (17. März) bis 16:30 Uhr geöffnet und ab nächster Woche (ab 24. März) dann zu folgenden Zeiten:

Montags (11:00 h – 17:00 h): Petra Bachmann
Donnerstags (10:00 – 16:00 h): Viola Schürmanns

Bitte schicken Sie allgemeine Anfragen per E-Mail an: modernesjapan@hhu.de; Emails werden regelmäßig abgerufen.

Sonderausgabe von Japan Focus über Tokyo 2020

Foto: Flickr cc, Alec Wilson

Ganz Japan bangt wegen des Coronavirus um die Olympischen Spiele – Ganz Japan? Nein! Denn die Spiele sind alles andere als unumstritten.
Eine Sonderausgabe des online-Journals Japan Focus widmet sich jetzt dem Thema der Olympischen Sommerspiele aus verschiedensten Blickwinkeln und bezieht auch historische Beispiele ein. Dabei darf natürlich auch unser „local hero“ der Olympia-Forschung Christian Tagsold nicht fehlen, der schildert, wie mit den Spielen 1964 die „Wiedergeburt“ Japans nach dem zweiten Weltkrieg inszeniert wurde.