Archiv für den Autor: Sebastian Sabas

Daiwa 2

Vorstellung des Hotelunternehmens Daiwa Resort

Eine Erinnerung an alle, die sich für Arbeit in Japan im Allgemeinen und für die japanische Hotelbranche im Besonderen interessieren: Am 16. Juni 2018 stellt sich das Hotelunternehmen „Daiwa Resort“ an unserem Institut vor.

Der Vortrag bietet eine einmalige Möglichkeit, Einblicke in die Arbeit einer großen japanischen Hotelkette zu bekommen. Auch für Studierende, die sich für eine Arbeitstätigkeit in Japan interessieren, kann die Unternehmensvorstellung eine gute Orientierungshilfe sein. Die Veranstaltung findet am 16. Juni 2018 ab 10 Uhr im Raum 24.21.03.86 statt, die Teilnahme steht allen Interessierten offen. Eine Anmeldung ist nicht nötig, Sie können also einfach spontan vorbeikommen.

Im Anschluss an den Vortrag veranstaltet die Personalabteilung von Daiwa Resorts außerdem Vorstellungsgespräche auf Japanisch und Englisch, um Kandidat*innen für ausgeschriebene Stellen zu finden. Für eine Teilnahme an den Vorstellungsgesprächen ist eine Anmeldung nötig: Weitere Informationen zu den Vorstellungsgesprächen und zur Anmeldung finden Sie in diesem Blogbeitrag auf unserem Weblog.

JISD Poster

Treffen mit Schülerinnen und Schülern der Japanischen Internationalen Schule Düsseldorf

Diesen Monat gibt es für Interessierte eine ganz besondere Gelegenheit zu kulturellem Austausch: Am 28. Juni 2018 lädt die Japanische Internationale Schule in Düsseldorf zu einem Kennenlerntreffen in ihre Räume ein.

Interessierte Studierende haben hier die Möglichkeit, in direkten Kontakt mit Schülerinnen und Schülern im Mittelschulalter und dem Lehrpersonal zu treten und dabei auch etwas über das Lehr- und Lernkonzept der Internationalen Schule zu erfahren. Basisprache des Austauschs ist Japanisch, ausreichende Englisch- und grundlegende Deutschkenntnisse sind auf Seiten der Schülerschaft aber auch vorhanden. Ausgerichtet wird das Ganze vom „Komitee für internationalen Austausch“, dem etwa 10 Schülerinnen und Schüler angehören.

Hier noch einmal die wichtigsten Informationen:
Das Treffen findet am 28. Juni 2018 von 15:25 Uhr bis 16:15 Uhr auf dem Gelände der Schule statt. Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, melden Sie sich bitte per E-Mail spätestens bis zum 22. Juni bei Kaori Fujita (fujita@phil.hhu.de).

Weitere Informationen zur Japanischen Internationalen Schule und zum Austauschevent finden Sie hier (pdf): Information JISD

Kinema Junpo, 2018, Nr. 1772 - Cover

Kinema Junpō: Zeitschriftenangebot der ULB

Fans des japanischen Films aufgepasst! Im Zeitschriftenmagazin der Universitäts- und Landesbibliothek können Sie die aktuellen Ausgaben (ab 2012) der renommierten japanischen Filmzeitschrift „Kinema Junpō“ einsehen.

Die Kinema Junpō ist die älteste Filmzeitschrift Japans und wird seit 1919 herausgegeben, aktuell erscheint sie zweimal im Monat. Neben Neuigkeiten aus dem japanischen Box Office finden sie auch detaillierte Kritiken zu einzelnen Veröffentlichungen darin. Jährlich kürt das Magazin außerdem eine einflussreiche Liste der „best ten“ japanischer und ausländischer Filme, die unter Kritikern und in der Presse viel Beachtung findet (die Liste des Jahres 2015 finden Sie hier auf der offiziellen Website: Link).

Um eine Ausgabe der Zeitschrift einsehen zu können, ist eine Magazinbestellung der betreffenden Nummer über das Onlinesystem der Bibliothek erforderlich. Eine Ausleihe ist leider nicht möglich, die Zeitschriften können also nur innerhalb der ULB eingesehen werden. Die aktuelle Bestandsliste finden Sie im Online-Katalog der ULB (hier).

Weitere Informationen zu Kinema Junpō finden Sie auf der offiziellen Homepage der Zeitschrift: Link (Website auf Japanisch).

Ryūkyū-Universität: Japanese Business Internship Program 2018

Die Ryūkyū-Universität schreibt auch in diesem Jahr wieder Plätze für die Teilnahme an ihrem “Japanese Business Internship Program“ aus. Innerhalb des Programms erhalten Studierende die Möglichkeit, Geschäftsjapanisch zu lernen und im Umfeld eines tatsächlichen Unternehmens praktisch umzusetzen. Die Teilnehmer*innen erhalten außerdem einen Einblick in die Besonderheiten der japanischen Unternehmenskultur und werden im professionellen Umgang mit diesen Eigenheiten geschult.

Weiterlesen

Vorstellungsgespräche „Daiwa Resort“

Hotelbegeisterte aufgepasst! Am 16. Juni 2018 veranstaltet die Personalabteilung des japanischen Hotelunternehmens „Daiwa Resort“ Vorstellungsgespräche im großen Stil an unserem Institut. Das Angebot zur Teilnahme richtet sich an Studierende, die ihren Bachelor bis Februar 2019 abgeschlossen haben und über ausreichende Sprachkenntnis verfügen, denn: Die Vorstellungsgespräche finden auf Japanisch statt.

Weitere Informationen zu den ausgeschriebenen Stellen finden Sie weiter unten.

Weiterlesen

„International TAIKO Concert nights“ – die Kunst des japanischen Trommelns

Hier ein Veranstaltungshinweis für Fans der japanischen Taiko-Trommeln: Am 8. und 9. Juni 2018 präsentiert die Agentur KAISER DRUMS die „International TAIKO Concert nights“ im Düsseldorfer Robert-Schumann-Saal.

Foto: Rob Hammer ©

Foto: ©Rob Hammer

Diesmal wird es ganz besonders international: Mit dabei sind das deutsche Taiko-Ensemble WADOKYO, die italienische Gruppe KYOSHINDO und TAIKOPROJECT aus den USA. Die drei Ensembles aus Europa und Amerika demonstrieren zwei Abende lang ihr Können auf der Bühne des Robert-Schumann-Saals und zeigen durch ihre Darbietung, dass Taiko sich auch außerhalb Japans großer Leidenschaft erfreut. Für Rhythmik-Freunde und Musikinteressierte sicher ein tolles Ereignis!

Weitere Informationen zu den Konzerten und zum Verkauf der Karten gibt es auf der Website von KAISER DRUMS.

„Futari Shizuka“ – deutsche Erstaufführung einer Kammeroper

Eine sehr interessante Veranstaltung gibt es für alle, die sich für Musik und Oper begeistern: Am 03. Dezember wird in der Kölner Philharmonie die Kammeroper „Futari Shizuka“ des japanischen Komponisten Toshio Hosokawa aufgeführt.

Flyer der Kammeroper "Futari Shizuka"

Flyer der Kammeroper „Futari Shizuka“

Das Stück handelt von einer japanischen Tänzerin des 12. Jahrhunderts, deren Geist in den Körper eines gestrandeten Flüchtlingsmädchens einfährt. In dem Zwiegespräch der beiden Seelen, die sich nun einen Körper teilen, verarbeiten die Frauen traumatische Ereignisse ihrer zeitlich so weit voneinander entfernten Lebensgeschichten; dabei werden oft auch Bezüge zu historischen Ereignissen und aktuellem Weltgeschehen mit in die Geschichte eingebungen.

Toshio Hosokawa verbindet in dieser Kammeroper Elemente, die aus japanischer Musik bekannt sind, mit Mustern klassischer europäischer Musik und lässt auch Einflüsse des japanischen Nō-Theaters mit in das Schauspiel einfließen. Für alle, die sich für diese ganz besondere Mischung interessieren, wird sich ein Besuch sicher lohnen!

Karten und weitere Informationen finden sich hier direkt auf der Website der Kölner Philharmonie.