INSTITUT FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN

Toni Sebastian Schell

Raum:

23.02.02.43

Telefon:

0221-81-11702

E-Mail:

ToniSebastian.Schelluni-duesseldorfde

Dissertation

Die Kandidatenorientierung als Determinante der Wahlentscheidung: Durch welche Faktoren wird ihre Rolle beeinflusst?

Im Fokus meiner Dissertation steht die Frage, wie sich die Rolle von Spitzenkandidaten auf die Wahlentscheidung für ihre Partei über die Zeit verändert hat. In Anknüpfung an die Personalisierungsthese lässt sich vermuten, dass Spitzenkandidaten zunehmend an Bedeutung für die Wahlentscheidung gewinnen. Der Grund für diese Annahme ist im Wandel von gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und in Veränderungen der Wählerschaft in den vergangenen Jahrzehnten zu sehen. Im Zuge von Bedeutungsverlusten von Parteibindungen auf Aggregat- und Individualebene sollte den Kandidaten ein zunehmend größeres Gewicht für die Wahlentscheidung zukommen. Die empirische Forschung zeichnet allerdings ein ambivalentes Bild: Für unterschiedliche Untersuchungszeiträume zeigen sich durchaus widersprüchliche Ergebnisse. Die Dissertation untersucht daher Personalisierungsprozesse der individuellen Wahlentscheidung über einen  bis in die 1970er Jahre zurückreichenden Zeitraum.  Die Datengrundlage hierfür bilden Umfragedaten zu den Landtagswahlen in der BRD. Im Rahmen der Arbeit wird zudem der  Einfluss kontextueller Faktoren untersucht. Sie sollten den Einfluss der Spitzenkandidaten auf die Wahlentscheidung moderieren. Kontextfaktoren können den Einfluss von Kandidatenbewertungen auf das Wahlverhalten relativ dauerhaft (systemischer, langfristiger Kontext) oder kurzfristig (wahlspezifischer Kontext)  beeinflussen. Um die Frage nach der Veränderung der Rolle der Spitzenkandidaten für die individuelle Wahlentscheidung beantworten zu können, ist ihre Berücksichtigung daher notwendig.

Werdegang

Seit Juli 2012

Stipendiat am Graduiertenkolleg „Linkage in Democracy“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU)

Januar bis Juni 2012

Mitarbeit an einem Forschungsantrag zur Sozialstruktur kandidierender Parteimitglieder unter Leitung von Professor Virchow an der Fachhochschule Düsseldorf

2009-2012

Masterstudium Sozialwissenschaften an der HHU Düsseldorf. Abschlussarbeit: „Wie hältst Du’s mit der Integration? EU-Bürger zwischen Skeptizismus und Optimismus im Zeichen der Krise“ (als beste Abschlussarbeit mit dem Gertrud-Kubetschek-Preis ausgezeichnet)

Oktober bis Dezember 2010

WHK im Rahmen des Projekts „Deutsche Parteimitgliederstudie“ an der HHU Düsseldorf

2005-2009

Bachelorstudium Sozialwissenschaften an der HHU Düsseldorf

Wintersemester 2007/2008

Auslandssemester an der „Università degli Studi di Milano“

Juli bis November 2006

         SHK am Lehrstuhl Soziologie II (Professor Reuband) an der HHU Düsseldorf

Lehre

Wintersemester 2013/2014

Das Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2013: Erklärungsansätze und ihre praktische Anwendung (Vertiefungsseminar, gemeinsam mit Hanna Hoffmann)

Wintersemester 2012/2013

Computergestützte Datenanalyse: DATA-Übung mit SPSS

Vorträge

2014

5th ECPR Graduate Student Conference; Paper & Presentation ”The personalization of voting behavior at German state elections. An analysis under consideration of candidate constellations” (Innsbruck)

2013

Jahrestagung des Arbeitskreis Wahlen und politische Einstellungen der DVPW; Paper & Vortrag: "Wie hältst Du's mit der Integration? EU-Bürger zwischen Skeptizismus und Optimismus im Zeichen der Krise" (Mannheim)