INSTITUT FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN

Damir Babic

Raum:

23.02.02.41

Telefon:

0221-81-15528

Sprechstunde:

Mo., 14-16 Uhr (Vorlesungszeit)

Sprechstunde:

Di., 17-18 Uhr (vorlesungsfreie Zeit)

E-Mail:

Damir.Babicuni-duesseldorfde

Dissertationsprojekt

Mediennutzung und Politikverdrossenheit im Zeitverlauf

Erstbetreuer: Prof. Dr. Olaf Jandura

Vor dem Hintergrund der rückläufigen Wahlbeteiligung, der schrumpfenden Mitgliederzahlen der führenden Parteien, des geringen Vertrauens in die Parteien und der sinkenden Responsivitätsüberzeugung, stellt sich die Frage der Politikverdrossenheit immer wieder neu und damit einhergehend die Vermutung, dass Massenmedien einen Einfluss darauf haben. Bei den bisherigen Studien handelt sich hauptsächlich um Querschnitts- oder Längsschnittstudien mit relativ kurzen Zeiträume. Das hat viele Ursachen. Einerseits gibt es keine Inhaltsanalyse, die Politikdarstellung kontinuierlich erhebt. Anderseits gibt es auch keine Längsschnittdatensätze mit detaillierten Angaben zu Mediennutzung und politischen Einstellungen. Es gibt entweder Datensätze, in denen abhängige Variablen zur Politikverdrossenheit enthalten sind oder Datensätze, in denen unabhängige Variablen zur Mediennutzung differenziert erhoben wurden. Ein möglicher Ausweg sind Datenfusionen bzw. „Statistical Matching“. Dabei werden in zwei unterschiedlichen Stichproben statistische Zwillinge ermittelt, um bestimmte Merkmale des statistischen Zwillings aus der Spender-Stichprobe dem statistischen Zwilling der Empfänger-Stichprobe zu übertragen. In dem hier geplanten Promotionsvorhaben soll mittels solcher fusionierter Längsschnittdaten die folgende Frage untersucht werden: Welche Wirkung hat die Nutzung von Massenmedien auf politische Einstellungen?

Werdegang

  • Bachelorstudium der Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln. Abschluss Sommersemester 2010.
  • Masterstudium der Soziologie und empirischer Sozialforschung an der Universität zu Köln. Abschluss Sommersemester 2014.
  • Zwischen Wintersemester 2009 und Sommersemester 2011 SHK am Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrum (MLFZ) der Universität zu Köln.
  • Zwischen Wintersemester 2011 und Sommersemester 2013 SHK am Institut für Soziologie und Sozialpsychologie (ISS) der Universität zu Köln.
  • Seit Wintersemester 2013 WHK in der Professur für Kommunikations- und Medienwissenschaft IV der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Lehre

Wintersemester 2014/ 2015
- „Veränderung der Mediennutzung“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (mit Prof. Jandura).
- Computergestützte Datenanalyse: „DATA-Übung mit SPSS" im Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
- „Mediensysteme im internationalen Vergleich" an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Sommersemester 2015
- Computergestützte Datenanalyse: "DATA-Übung mit SPSS" im Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 
- Grundkurs: Grundbegriffe, Schwerpunkte, und Modelle der Kommunikations- und Medienwissenschaft" im Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Publikationen

  • Babić, Damir/Hagenah, Jörg (2010): Auch die privaten Fernsehsender haben unterschiedliche Publika. Ergebnisse der Media-Analyse Intermedia von 1998 bis 2009. In: Hagenah, Jörg/Meulemann, Heiner (Hrsg.): Mediatisierung der Gesellschaft? Berlin: LIT Verlag.

Vorträge

2010

 

 

 

2014

 

 

Determinanten der Nutzung privater Fernsehsender zur Prime Time. Vortrag im Rahmen des 3. Workshops des Medienwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrum in Köln (mit Dr. Hagenah)

 

Blick in die Vergangenheit. Fragmentierung des Publikums von Zeitschriften. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Fachgruppe „Soziologie der Medienkommunikation“ der DGPuK in Düsseldorf (mit Prof. Jandura)