KOMMUNIKATIONS- UND MEDIENWISSENSCHAFT

Akademischer Lebenslauf

Geboren und aufgewachsen in Dresden. Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Neueren und Neusten Geschichte und Soziologie an der TU Dresden sowie der Universidad de Navarra (Pamplona/Spanien). Abschluss 1999. Magisterarbeit zum Thema „Kandidatenimages im Bundestagswahlkampf 1998. Inhaltsanalyse und Bevölkerungsbefragung in Dresden“. Von 1999 bis 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent am Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden. Promotion zum Dr. phil. an der Technischen Universität Dresden mit einer Arbeit zum Thema „Kleinparteien in der Mediendemokratie. Konstanten und Spezifika der Berichterstattung als Regierungs- und Oppositionsparteien“. Von 2006 bis 2012 wiss. Mitarbeiter & akademischer Rat auf Zeit am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München (Lehrstuhl Prof. Brosius); in dieser Zeit zweiter Sprecher bzw. Sprecher der Fachgruppe Methoden in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (bis 2010). Im Wintersemester 2012/2013 Vertretung der W3-Professur für Allgemeine Kommunikationswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Ab Sommersemester 2013 Universitätsprofessor für das Fach Medien- und Kommunikationswissenschaft (Schwerpunkt Methoden der empirischen Kommunikationsforschung) an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (befristet auf 5 Jahre).  

Forschungsvorhaben und Publikationen sowohl im Bereich der empirischen Forschungsmethoden, in der politischen Kommunikation, der Rezeptionsforschung und dem Medienwandel.

Olaf Jandura was born and raised in Dresden, Germany. He studied communication studies, politics, history and sociology at the University of Technology Dresden and at the Universidad de Navarra in Pamplona, Spain. He graduated in 1999. Until 2006, he worked as Assistant Professor at the Department of Communication Studies at the University of Technology Dresden where he completed his PhD thesis on the subject of "Small parties in a media democracy. Constants and specifics of the media coverage on ruling and oppositional parties". From 2006 to 2012, he worked as assistant professor at the Department of Communication and Media Science at the Ludwig-Maximilians-Universität Munich. During this time, he was Deputy Chairman and later Chairman of the Empirical Research Methods Division of the German Association of Journalism and Communication Studies (DGPuK). During the 2012/13 winter term he took up a deputy professorship for General Communication Science at the Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In 2013, he accepted a professorship for Media Studies and Communication Science focusing on Empirical Research Methods at the Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (5 year duration). Olaf Jandura's main research interests are in political communication, media use, media transitions and research methods.